Freitag, 22. Mai 2015

Die schönen Dinge des Lebens!



Ein liebes Hallo am Freitag, meine lieben Leser,
schon ist wieder eine Woche um , vollgepfropft mit vielen verschiedenen Dingen war sie, immer noch der Nachhall meines Postes von letzter Woche, immer noch Fluten von E-Mails, die beantwortet werden mussten. 
Ich hoffe wirklich, dass sich die Gemüter nun beruhigen, und die schönen Dinge des Lebens wieder in den Vordergrund rücken. 
Euch allen von Herzen liebsten Dank für all eure Meinungen und Kommentare!
Wie üblich bei mir, kam ich nicht hinterher, allen persönlich zu danken!


Wie ihr bestimmt schon ahnt, habe ich diese Woche wieder Probe gestickt beim Stickbär. Ich hatte vor einiger Zeit Tatjana einige Ideen zum Thema Caravan gezeigt und sie schlug mir vor, doch einen eigenen Camper - Mug Rug zu designen,, ach was schlug mein Herz da so freudig!
So schnell und so professionell hat die liebe Tati dann diesen Camper realisiert, 
den ich gleich in 18 x 30 ...


und in 13 x 18 gestickt habe.




Ist der nicht sooo schön! Ich konnte mich kaum beherrschen, ihn euch nicht schon vorher zu zeigen. 
Also ich bin total begesitert!! Drei Größen gibt es ab heute beim Stickbär zu kaufen, und es macht ganz viel Spaß, sie zu sticken.

--------------------------♥♥♥----------------------------

Passend zu Pfingsten hat sich unsere Strauchpäonie geöffnet! 



Beim Versuch, die Zweige für ein Foto zurecht zu zuppeln, brach ein Ast ab, den ich hier im Haus dekoriert habe, und der sich dann letztlich  sehr schön als Motiv geeignet hat.






Wie eine Seidenblüte sieht der geöffnete Blütenkelch aus, wunderschön!


Früher hatte ich es gar nicht mit Pfingstrosen, und auch nicht mit Rhododendren; ich fand die alle immer so altmodich. Aber als wir unser Haus kauften, gab es hier richtige "Rhodo-Wälder", die wir im Laufe der Zeit gezähmt und versetzt haben, und nun freue ich mich jedes Jahr, wenn die pinkfarbigen Blüten so üppig an der Treppe leuchten.






Heute will ich meinen Post nicht so lange machen, aber eine schöne Sache möchte ich euch noch zeigen:

Vor vielen Jahren fotografierte  ich für eine Veranstaltung hier im Ort ein Stillleben. Es sollte für ein Candle light Dinner werben. 



Alter Brief meiner Großmutter, uralte Brille vom Großvater, Bücher auch uralt aus der Familie, schön, wenn man alles da hat ! :O)

Bilder davon lud ich bei der Foto-Community von Wohnen und Garten hoch, und eins der Bilder wurde jetzt in der Juni Ausgabe veröffentlich. Auf Seite 102 könnte ihr ein kleines Bild von mir  erspähen.


klein aber fein *freu*

Dieses Füchslein und einiges Andere, nämlich  sehr schöne Sachen, die ich als Tausch von der lieben Constance (Nach Stich-und-Faden) bekommen habe, zeige ich euch beim nächsten Post, den ich hoffentlich Anfang nächster Woche für euch fertig habe!



Bis dahin wünsche ich euch schöne Pfingsttage! 


Freitag, 15. Mai 2015

Mit Allem hatte ich gerechnet..




.. aber nicht mit so einer unglaublichen Resonanz, vor Allem in privaten Mails, die zu 100 % mit mir solidarisch waren!
liebe Leser, 
für all eure Kommentare danke ich euch sehr herzlich. 
Auch für die Schilderung der eigenen hässlichen und traurigen Momente, die ihr selbst zu dem Thema erlebt habt!
Meine wirklich begrenzte Zeit habe ich die letzten Tage ausschließlich für Mails, Telefonate und WhatsApp aufgebracht; kostbare Lebenszeit für solch ein Theater ; ich konnte nicht mal euch Bloggern antworten, (werde ich aber noch tun! ) geschweige denn, eure Blogs aufsuchen, (werde ich auch noch tun), denn es gibt so einen Punkt, wo man einfach nicht mehr will und nicht mehr kann!
Die Familie gibt es ja schließlich auch noch.
Es gäbe noch viel dazu zu sagen, aber mir ist meine Zeit wirklich zu kostbar, als mich weiterhin mit solchen Menschen beschäftigen, die sich in sozialen Netzwerken einfach nicht benehmen können.
Ich möchte das nun abschließen und hoffe, dass nun endlich mal Ruhe einkehrt und auch die anonymen Schmähungen bei Manchen ein Ende haben.

---♥---

Schließlich und endlich hatte ich diese Woche noch den Block des Monats 11 vor mir, der vor lauter innerer Aufregung nicht so perfekt geworden ist, wie ich wollte, der Vogel sitzt zu hoch , damit ist das Bild zu groß :O(
und ich werde das ganze nochmal sticken müssen. 
Den BOM 11 gibt es ab heute beim Stickbär, die Motive sind auch einzeln wunderschön!





Ärgerlich, aber telefonieren und kreativ sein geht nicht immer gut.
---♥---
Kreativ war ich aber in den letzten Wochen noch für ein Tauschpaket; da der Zustelldienst das gerade nicht auf die Reihe bekommt, darf die Empfängerin wenigstens schon mal spicken, was sie bekommt:





Ihr seht, die Caravan-Liebe lässt mich gar nicht los! Und wird auch noch mit ein paar anderen Sachen weitergehen, wartet ab!

Gerade eben kam meine Freundin an, die hier 2 Tage bleiben wird, und mit der ich gleich einige schöne Ausflüge machen werde, daher verabschiede ich mich erstmal bis Sonntag!



Danach werde ich wieder bei euch vorbeischauen, aber eine kleine Auszeit nach all der Aufregung brauch ich jetzt, okay?




mit allen lieben Wünschen für euch!





Dienstag, 12. Mai 2015

Sündenbock gesucht und gefunden




Hallo liebe Leser, ihr befindet euch heute auf der Seite eines Sündenbockes, nämlich der Frau, die schuld ist, dass eine bekannte Bloggerin ihren Blog schließt!

Passt bloß auf! Hättet ihr nicht gedacht, oder?
Ich bin gefährlich!

Ich hätte es wissen müssen, schaute ich doch gestern morgen mein Horoskop für diese Woche an, da stand es schwarz auf weiß:


Und es steht auch drin, ich solle Bewegung in die Sache bringen!

Gut, das mache ich nun, um endlich, nach über zwei Jahren, dieses lästige, kindische, und mittlerweile  schon kriminelle Kapitel abzuschließen!
 Lange Zeit dachte ich, ich könne es ohne Öffentlichkeit aussitzen aber nun kommt Butter zum Fisch!

Diese Sache kommt ja einfach nicht zum Stillstand, weil ICH an allem schuld sein soll!
Tja und diese Sache, die da angesprochen wird , ist ursprünglich  ein einmaliger privater Streit zwischen zwei Frauen gewesen, bei dem ich jener Person mal meine Meinung gesagt habe, weil mir deren ewiges boshaftes Gelästere über andere Blogger auf die Nerven ging und ich mich von ihr nicht weiter habe benutzen lassen wollen, aber manche Menschen können ja keinerlei Kritik vertragen, sie verteilen zwar selber überall welche, auch schon mal gerne anonym, aber wenn es um das eigene Ego geht, dann wird es brenzlig. Dann halten sie es nicht aus, dass sie von jemand schon so frühzeitig entlarvt und durchschaut werden und solche  Menschen darf man einfach nicht zum Feind haben.
Und da ja das Image bewahrt werden soll, wird dann schnell mal der Stiel umgedreht und gelogen, was das Zeug hält.
Wo wir dann schon beim Thema der klassischen Intrige wären:

Die klassische Intrige
Intrige (von lateinisch intricare, „in Verlegenheit bringen, bezeichnet eine Handlungsstrategie, mit der einzelne oder Gruppen von Menschen versuchen, anderen Schaden zuzufügen oder sie gegeneinander aufzuhetzen. Der Träger dieser Handlungsstrategie wird als Intrigant bezeichnet. Der Sinn und Zweck der Intrige kann der persönlichen emotionalen Befriedigung (Schadenfreude, Sadismus u.ä.) oder persönlichen bzw. gruppeneigenen Vorteilen dienen.
(Wikipedia)
Die Intrige gibt es schon seit es Menschen gibt, sie erscheint immer wieder in verschiedenen Formen, aber sie dient nur einem Zweck, den Gegner zu erniedrigen und auszuschalten, den eigenen Machterhalt zu sichern und auszubauen, unliebsame Kritiker und Widersacher zu zerstören.
Sowohl politisch als auch privat findet die Intrige immer dann statt, wenn es um Macht und Einfluss geht.
Besonders Menschen, denen es an Selbstreflexion fehlt, deren Selbstwertgefühl extrem von der Außenwelt abhängig ist  und die auf  ganz besondere Weise auf die Anerkennung anderer angewiesen sind, versuchen, durch die Intrige ihr mühsam aufgebautes Image und ihre Machtstellung zu stabilisieren.
Sie verteidigen ihre Fassade mit allen Mitteln und schrecken vor nichts zurück. Gleichzeitig sind sie unfähig, eine direkte und sachliche Diskussion mit ihrem Gegner zu führen, wie es unter gebildeten und intelligenten Menschen Usus ist.
Mit der Intrige können sie im Verborgenen ihr böses Spiel treiben ohne dem Gegner in die Augen sehen zu müssen, daher ist Intrige immer ein Indiz für Feigheit und innere Schwäche.
 Die Intrige, die gegen andere Menschen gerichtet ist, ist immer mit Lüge verbunden, und während die Intrige gesponnen wird, wird das Opfer gleichzeitig mit Drohungen und Einschüchterungen konfrontiert, damit es die Intrige nicht aufdeckt.
Sowohl politisch als auch privat findet die Intrige immer dann statt, wenn der Intrigant fürchtet, eine gewisse Machtstellung zu verlieren.
Menschen, die sich in der Gesellschaft eine gewisse Vormachtstellung erarbeitet und gesichert haben und sich selbst als Stars und Idole inszenieren, fürchten ganz besonders die Menschen, von denen sie  durchschaut wurden und setzen alles daran,  ihre Fans und Bewunderer weiterhin zu bedienen und führen parallel  ihren Rachefeldzug gegen ihre vermeintlichen Gegner mit der dunklen Seite ihres Wesens, das der Öffentlichkeit im Allgemeinen verborgen bleibt. 
(…)
Aus der Verhaltensbiologie wissen wir, dass die Intrige auch bei Menschenaffen benutzt wird.
 (Auszug aus meiner Seminararbeit zum Thema „Die Aggression des Menschen im psychosozialen Umfeld“ im Seminar Verhaltensphysiologe und Neurobiologie , 1987, Uni Tübingen)
Ergänzung
Gegenmaßnahmen zur Intrige gelingen dann, wenn die Zielgruppe, die mit der Intrige beeinflusst werden soll, neutral, sachlich und unvoreingenommen reagiert, sich selbst informiert und ein Bild vom Sachverhalt macht.
In Zeiten von Selbstdarstellungstrieb, Voyerismus, Wunsch nach Presse und Prominenz und im Gegenzug zunehmendes Mobbing und Erniedrigung auch im Internet ein schwieriges Unterfangen.

Das mal dazu!
Gestern hat sich nun also eine bekannte Bloggerin entschlossen, ihren Blog zu schließen.
Über die Gründe gibt es viele Spekulationen, aber da behalte ich meine Meinung für mich.
Es erschienen einige anonyme Kommentare, die zugegebenermaßen nicht gerade freundlich formuliert waren. Ob sie echt waren oder nicht, sei dahin gestellt, sie boten jedoch die Startrampe für einen Angriff auf mich und die Gelegenheit, den angeblichen Sündenbock zu benennen.

Hier der screenshot, der später gelöscht wurde



Abgesehen davon, dass man den vielen anderen „Opfern“ hier im Blogland und bei Instagram, die auch schon von jener Person zur Strecke gebracht wurden, Unrecht tut, in dem man sie gar nicht erwähnt, sondern nur mich in den Fokus stellt und verdächtigt, diese anonymen Kommentare geschrieben zu haben,  wird hier sachlich falsch argumentiert:

Ich soll also unglücklich und neidisch  sein.
Worauf? 
Auf die 100 Greengate Tassen oder was?
Ich weiß es wirklich nicht, wollt ihr mich aufklären, weiß es jemand?

Ich wohne in einem sehr großen Haus, das ich nicht nach Vorbildern, sondern nach meinem eigenen Geschmack  individuell eingerichtet habe, mit einem sehr schönen gepflegten Garten, den ich zusammen mit meinem Mann bewirtschafte, vor allem mein Mann macht unheimlich viel, ich brauche ihm nur eine Idee zu geben und er baut sie mir.
Mein Mann und ich sind nach 26 Ehejahren ein eingespieltes Team und  wir verbringen sehr viel Zeit zusammen,  reden viel miteinander, jeden Abend sitzen wir noch zusammen und tauschen uns aus, wir machen herrliche Urlaube, sehen viel von der Welt, freuen uns, wie gut es uns geht!
Wir haben zwei wohlgeratene hübsche Kinder, die ihre Schulzeit erfolgreich abgeschlossen  haben und gerade ihren Weg ins eigene Leben gehen.
Materiell sind wir abgesichert und dankbar, dass es uns derzeit so gut geht.
 Auch darüber bin ich glücklich und sehr zufrieden. Das kann es also auch nicht sein.
-----------------------------------------------------------------------------------------------

Der liebe Gott gab mir viele Talente z.B. Handarbeiten, Nähen, Kurzgeschichten und Gedichte schreiben, Malen und Zeichnen, schöne Fotos machen; und meine Puppen nähe ich mit Leidenschaft und großer Bandbreite seit nunmehr 17 Jahren. Ich habe unzählige liebe Kunden, die meine Arbeiten schätzen und meine Unikate sammeln.
Selbst die massive andauernde Werbekampagne für die Püppchen einer anderen Puppenmacherin, die das Ziel hatte, mich zu verletzen und zu provozieren, und  meinen Shop kaputt zu machen, habe ich stoisch ausgesessen. Jene Puppenmacherin mag dadurch ihre Umsätze gesteigert haben, meine geschmälert hat es aber nicht, denn ich habe ganz andere Zielgruppen.
Ich habe im realen Leben viele  Freunde, die mich seit Jahren kennen, schätzen, lieben, und mit mir lachen, weinen und durch dick und dünn gehen, echte Freunde eben.
 Auch hier sehe ich keinen Grund, unzufrieden oder unglücklich zu sein.
Was denn dann? Wisst ihr das? Also ich nicht, und dumm bin ich auch nicht, habe sogar ein Hochschulstudium hinter mir und einen verantwortungsvollen Beruf in der Krebsforschung ausgeübt!
 Meinen Blog schreibe ich viel länger als besagte Person, und ich erlaube mir, überall dort, wo es mir gefällt und meine Zeit erlaubt, ein paar freundliche Worte zu hinterlassen,  und werde das auch in Zukunft tun. Ich ziehe mein Selbstwertgefühl nicht aus der Anzahl der Leser und Kommentare, denn mein reales Leben bietet mir mehr Freude und Bestätigung, als das die virtuelle Welt jemals tun kann.
Ich bekomme viel liebe und warmherzige Kommentare, auch von vielen älteren Lesern, die keinen Blog haben, zu sehr vielen Bloggern habe  ich herzliche Mailkontakte. So viele, dass ich gar nicht allen regelmäßig schreiben kann.
-------------------------------------------------------
Anonyme Kommentare sind mir zuwider. Gerade in einer Hab-Acht Situation würde ich niemals einen anonymen Kommentar verfassen, glaubt jene Person wirklich, ich würde mir die Blöße geben?
Also weiterhin unverständlich, warum ich von Neid zerfressen sein soll und am Scheitern des Blogs schuld sein soll.
Tja so langsam wird es schwierig, denn es heißt ja auch, ich würde in weiten Kreisen schlechte Dinge über sie erzählen… schon komisch, dass sich jedoch seit diesem Streit vor 2 Jahren bei dieser Bloggerin die Leserzahlen massiv erhöht haben und bei mir verringert! Und sich meine alten Blogfreundschaften, die ich von Anbeginn hatte, sang und klanglos in Luft aufgelöst hatten, ohne Grund, oder mag sich jemand dazu äußern?


Im Übrigen: Natürlich habe ich all denen, die mich gefragt hatten, was los sei, meine Erfahrungen und meine Geschichte dazu erzählt; das ist nicht verboten und mein gutes Recht, wir leben in einem freien Land. Ich habe natürlich erzählt, was ich in den 1,5 Jahren mit dieser Frau erlebt habe und wie es anderen Bloggern mit ihr ging. Wie sie mir gedroht hat, mich zu zerstören, mir zu schaden usw, diese Mails habe ich ja alle noch, das lässt sich alles beweisen.
Vielleicht kommt die Person mal auf die Idee, dass ihre zahlreichen anderen, von ihr bei Instagram und Blogger weggemobbten „Opfer“  ebenfalls  mit anderen darüber  sprechen?
Ein jüngstes Beispiel bei einer anderen bekannten und beliebten Bloggerin hat sicherlich viel dazu beigetragen, dass das Bild der Person wackelt.
Zumal sie selbst diejenige ist, die seit  mehreren Jahren gegen mich stichelt, sogar öffentlich über mich herzieht:


zur Erklärung Frl.Gatermann hat sich später umbenannt in Frl Bambi. Instagram verändert dann die Profilnamen.
andere User habe ich unkenntlich gemacht! 








Und wenn ich so an letzten Sommer denke, wo dieses Bild  ihres  öffentlichen IG-Accounts – von jedermann einsehbar – veröffentlicht wurde, und es klar war, dass ich  die gruselige Hexe bin, die am Rosenfest in Mühlheim ihr Unwesen getrieben hat, und eben auch die unsympathische Bloggerin vom Bloggertreffen war in Koblenz,.. dann frage ich mich, wer über wen gemeine Dinge erzählt und andere gegen mich aufhetzt, so dass diese sich ohne eine Wort von mir abwenden, obwohl man sich vorher gegenseitig Sachen abgekauft und liebe Kommentare geschrieben hatte!!!!

Und wer diese ganzen Lügen eigentlich glaubt. Wer sind die Leute eigentlich, die ohne den Verstand einzuschalten, jede billige Lüge glauben, die von irgendeinem Blog-Promi in die Welt gesetzt werden?
Lassen sie sich vom Reichtum und Luxus so blenden?
Frauen, die mich überhaupt nicht kennen, bezeichnen mich als gruslige Hexe, das ist also der Gemütszustand in Deutschland, da wundert mich eigentlich nichts mehr!
So schnell werden also Menschen abgeurteilt, die man nicht kennt. Armes Deutschland, es hat sich nicht viel geändert seit der Hexenverbrennung im Mittelalter!
Oder die Kampagne gegen mich bei Instagram im geschützten Raum, wo ich mich dem übelsten Rufmord ausgesetzt sah. (Man nannte sich jetzt aennchen _kaffekaennchen)
Übrigens ist auch Mobbing und Rufmord im geschützten Raum strafbar!

screenshot

Und selbst gelöschte Bilder kann man im Internet mit Spezialisten  wieder herstellen, das Netz vergisst nichts!
Dass man mir  unterstellt, ich würde stalken, Hassmails verschicken und andere Blogger mobben, ließe sich so einfach beweisen; ich gebe meinen PC ab und sie ihren, dann kann man ja herausfinden, wer von welcher IP-Adresse welche Mails verschickt hat oder ob das alles eine Lüge ist, um mich fertig zu machen.
Auch den Brief des Anwaltes, den man angeblich habe einschalten müssen, gibt es gar nicht. Ich  könnte ihn staatsanwaltlich einfordern,  das habe ich alles bereits geklärt und ich muss nur noch grünes Licht geben, dann  kommt eine Kampagne ins Rollen, die nicht schön werden wird!
Noch zögere ich, diese Person endgültig zu verklagen, weil es mir das im Grunde nicht wert ist. 
Aber sollte jetzt noch eine einzige Sache hier auftauchen, dann wird es bitter.

------------------------------------------------------------------------------------------------------

Zwei Dinge sind klar:
Man kann nicht mit jedem auskommen, und das muss man auch nicht. Bekanntschaften kommen und gehen in der virtuellen Welt! Das erlebt jeder jeden Tag!
Über all die Jahre habe ich beobachtet, wie „lieb“ sich welche hatten, auch wenn sie im Hintergrund übereinander gelästert hatten. Und wie schnell das vorbei war.
Frauen lästern gern, zu allen Zeiten haben sie das getan und werden es tun, es liegt in den Genen, dass Frauen sich ständig vergleichen müssen. Wer behauptet, es nicht zu tun, der lügt!
Ich schließe mich da selber nicht aus. So ehrlich bin ich, dass ich nicht behaupte, eine Heilige zu sein.
Aber es ist ein Unterschied, mal über andere zu lästern oder massive Lügen in die Welt zu setzen, (wie oben aufgeführt, und darum geht es mir in diesem post), um damit andere zu zerstören. Und wer solche Lügen weiter verbreitet, macht sich im Sinne des Gesetzes zum Cybermobbing selber strafbar!
Es wird sicherlich gut sein, wenn diese Person sich aus dem öffentlichen Leben zurückzieht.
Es ist schade, denn der Blog war schön. Aber die Betreiberin hat eines nicht erkannt: dass man in social networks mit Menschen nicht so umgeht, wie sie es seit Beginn ihrer Blogzeit tut.
Und dass alles Böse, was man aussendet, zu einem zurückkommt, hat sie selber vor Längerem  formuliert.
--------------------------------------------------------------------------------------

Derweil besetze ich die Rolle des Sündenbockes. 


Meinen Blog wird es weiter geben und wer gerne bei Ziegenböcken verweilt, ist herzlich willkommen!
Und wer etwas gegen mich vorzubringen hat und dies auch mit echten Beweisen untermauern kann, möge dies tun, damit es geklärt werden kann. Ansonsten möge er sich vorsehen, denn meine Geduld ist JETZT am Ende! Ich werde jede weitere Verleumdung meiner Person an meinen Anwalt weiterleiten!

Danke für eure Aufmerksamkeit.
                                                      Cornelia

Freitag, 8. Mai 2015

Meine Woche für euch..



Hallo liebe Leser, 
was für ein einfallsloser Blogtitel, denkt ihr sicherlich, aber ehrlich gesagt ist diese vergangen Woche so viel los gewesen, dass mir gerade gar nichts Besseres eingefallen ist! 
Gehen wir halt dann einfach mal der Reihe nach:

Wie ich schon letzten Freitag geschrieben habe, hat die liebe Nicole ein Bloggertreffen in Koblenz organisiert!
Wir trafen uns alle in Osterspai bei der Weissmacherei, dem wunderschönen Laden der "anderen"  Nicole!
Nicht nur, dass dieser Laden so eine heimelige, besondere Atmosphäre ausströmt, weil alles so perfekt zusammen passt, die Farben so harmonisch sind, die liebe Nicole dem Ganzen auch so eine persönliche Note gibt,.. sondern  auch die Tatsache, dass sich da eine Frau ihren Traum erfüllt hat, das spricht mich besonders an! 
Schon die Schaufenster außen sind so schön geschmückt!



Sich einen Laden einrichten, mit Allem, was einem selber und Anderen gefällt, das Ganze mit so viel Geschmack und vor allem mit Seele erfüllen, das hat Nicole auf ganz besondere Weise geschafft!
Deswegen entführe ich euch hier mit einigen Bildern in diesen schönen Laden, und denke, auch euch wird es dort gefallen!



Die Kombination aus Shabby White mit Flieder und Rosé kombiniert, könnte ich mir gerade nicht schöner interpretiert vorstellen!







Überall im Laden gibt es diese schönen Arrangements!




Besonders die Farbe Purple ist gerade mein Favorit!





Hat es euch gefallen? 
Ich glaube, alle Bloggerfrauen waren begeistert!
Später fuhren wir noch nach Koblenz in die Innenstadt, wo wir uns in diversen Läden umgesehen haben, einen genauen Bericht hat die liebe Nicole hier für euch!

Das schöne  Gruppenbild stammt von Nicole, wir hatten so viel Spaß und waren eine super nette und harmonische Truppe!
Es wurden ganz schöne Gespräche geführt und sich richtig gut verstanden!
Mehr Fotos und Infos findet ihr noch bei Nicole!


Nach jedem Spass kommt der Ernst und so habe ich zum Einen wieder einige Handarbeiten fertig gestellt, wie z. B. die schöne Muttertags-Datei vom Stickbär Probe gestickt!
Rosen-Deckchen ITH heißen sie, und es gibt ab sofort beim Stickbär:









Für alle Last Minute Stickerinnen gibt es diese Deckchen in zwei Größen, so dass ihr noch was Flottes für Muttertag zaubern könnt!


Ja,  und wie schön angekündigt, wurde für meine liebe Puschi das Lisi-Püppchen fertig:








Auf dem Handyfoto kann man die Flügel-Ärmelchen besser erkennen..


Liebe Puschi, gefällt es dir? Schau mal in deine Emails!

Für alle Puppenstuben Muttis habe ich noch einen brandneuen Tipp:
Wusstet ihr, dass der Möbel-Schwede das Billi Regal und auch Ivar  in Miniatur-Größe 
(30 cm) anbietet?


Billi durfte bei mir mit...


und ich habe  es mal mit des Maschenzuckers weltkleinsten Häkelfrüchten bestückt!


Dann war die Woche noch sehr ausgefüllt vom Nähen für ein Tauschpaket, dessen Inhalt  ich euch erst nächste Woche zeigen kann. 
Was ich bekommen habe, wird dann auch zu sehen sein!
Ihr Lieben, habt vielen herzlichen Dank für euer Interesse und lieben Zeilen, ich schau bei euch im Laufe des Wochenendes noch vorbei!

Habt einen guten Start in das Wochenende,