Mittwoch, 10. Februar 2010

Nur mal so zum Trost!♥





Hoffnung


Und dräut der Winter noch so sehr
Mit trotzigen Gebärden,
Und streut er Eis und Schnee umher,
Es muß d o c h Frühling werden.

Und drängen die Nebel noch so dicht
Sich vor den Blick der Sonne,
Sie wecket doch mit ihrem Licht
Einmal die Welt zur Wonne.

Blast nur ihr Stürme, blast mit Macht,
Mir soll darob nicht bangen,
Auf leisen Sohlen über Nacht
Kommt doch der Lenz gegangen.

Da wacht die Erde grünend auf,
Weiß nicht, wie ihr geschehen,
Und lacht in den sonnigen Himmel hinauf,
Und möchte vor Lust vergehen.

Sie flicht sich blühende Kränze ins Haar
Und schmückt sich mit Rosen und Ähren,
Und läßt die Brünnlein rieseln klar,
Als wären es Freudenzähren.

Drum still! Und wie es frieren mag,
O Herz, gib dich zufrieden;
Es ist ein großer Maientag
Der ganzen Welt beschieden.

Und wenn dir oft auch bangt und graut,
Als sei die Höll' auf Erden,
Nur unverzagt auf Gott vertraut!
Es muß d o c h Frühling werden.

Emanuel Geibel


Kommentare:

  1. die Farben, herrlich !!! wunderschön auch das Gedicht...wird wohl noch dauern....
    liebe Grüße von Kathrin

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Cornelia,
    da wird mir ja schon ordentlich warm ums Herz! Genau diese Bilder braucht man jetzt!
    Bei uns schneit es seit gestern, es ist feiner leichter Pulverschnee ... aber auch der stört. Andererseit haben wir erst Mitte Februar, insofern ist alles noch normal und wir können uns damit trösten, dass der Frühling eben unaufhaltsam näher rückt! Die Zeit arbeitet eben für uns!

    Ich wünsche Dir noch einen schönen Tag und sende Dir die
    liebsten Grüße
    Lilo

    AntwortenLöschen
  3. Schöne Bilder sind das Liebe Cornelia, sooo schöne Farben und ein wunderbares Gedicht, spricht mir aus dem Herzen.
    Ich mag so gerne jetzt Frühling, frische Erde riechen, ganz viele Piepmätze, die fröhlich zwitschern und Temperaturen bei denen man sich so richtig wohlfühlen kann.

    Ich schick Dir liebe Grüsse und wir hoffen zusammen aufs Frühjahr Marita

    AntwortenLöschen
  4. Ja, ja, nochmals ja, ganz wundervolle Bilder und hoffnungsfrohe Zeile. LG Monika

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Cornelia, ganz herzlichen Dank für diese schönen Bilder in munter-mach-Farben und das vielversprechende Gedicht. War eine super Idee, dass gerade jetzt zu posten. Liebe Grüße,Gabriele.

    AntwortenLöschen
  6. Danke für das schöne Gedicht und die herrlichen Blumenbilder.
    Sowas habe ich bei minus 6° und viel Neuschnee bitter nötig!

    LG
    Gabriele

    AntwortenLöschen
  7. Nach einigen sonnigen Tagen hat es heute mal einfach wieder den ganzen Tag geschneit. Die Autos, die vor unserem Haus schnell warten müssen um den Gegenverkehr durchzulassen, kommen fast nicht mehr vom Fleck.
    Wie gut, dass wir schon daheim sind.
    Liebe Grüsse
    Barbara

    AntwortenLöschen
  8. Guten Morgen liebe Cornelia,

    ich freue mich immer wieder, wenn ich Frühlingsblumen sehe, die Tulpen bringen uns ein wenig Farbe in den grauen Alltag.

    Bald habe ich die erste Arbeitswoche hinter mir.

    Viele Grüße

    Anke

    AntwortenLöschen
  9. Danke, liebe Cornelia
    das tut richtig gut....da schau ich lieber auf den Bildschirm als nach draussen !! (hier ist schon wieder alles weiss und zur Zeit tobt ein Schneegestöber :-((
    um so schöner sind Deine Bilder
    liebe Grüße
    Steffi

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Cornelia,
    danke Dir für Deine bezaubernden Blumenfotos, danke für das Gedicht...ja, die Hoffnung ist in uns...

    liebe Grüße von Traudi

    AntwortenLöschen
  11. Ja, super, Text und Bilder. Auch ich vertraue weiter! ;-)
    LG
    Iris

    AntwortenLöschen

Vielen Dank, dass du mir schreibst! Ich freue mich über jeden Kommentar! Wenn irgend möglich, antworte ich dir auf deinem Blog. SPAM und Beleidigungen werde ich jedoch sofort löschen.