Montag, 25. April 2011

Am Anfang war der Pavillon!




Hallo ihr Lieben,
es freut mich sehr, dass euch mein Regal sooooooo gut gefällt, was für eine tolle Resonanz! Danke Ihr Lieben!!!♥Ja, es ist ganz einfach nachzumachen!!!
Und weil ihr alle so neugierig auf den Rest des Häuschens seid, nun also die Geschichte... aber sie dauert etwas länger... also, etwas Geduld mitbringen! Dafür bekommt ihr heute ganz viele Bilder!

Am Anfang war also der Pavillon, er kam in 1245 Einzelteilen an, wurde vom fleißigen Ehemann innen und außen dreimal gestrichen, auf dass er ein Leben lang haltbar wäre....




kleiner Ausflug in den Winter;o)))



....und er wurde von der noch ganz jungen Familie schnell gefüllt, mit allem, was da so um Haus und Garten herumlag, Bobby-Car, Dreirad und Sandkastensachen waren das Eine, Gartengeräte, Mäher, etc etc das andere! Im Nu war das Häuschen voll und man konnte fast gar nicht mehr hineintreten.
Das erste Kind wurde größer und begehrte, das Häuschen als Spielhäuschen und für den Nachmittagsschlaf zu nutzen, täglich räumte also die junge Mutter, die inzwischen wieder einen Säugling im Arm hatte, im heißen Sommer ´95 den Rasenmäher heraus und abends wieder hinein, und so ging das eine Weile, bis sich der Vater erbarmte und beschloß, ein Werkzeugschuppen müsse her!
Er ließ sich grobes Bauholz kommen und baute im Schweiße seines Angesichts im Jahrhundertsommer einen richtigen echten Schuppen, der fortan alles an Geräten beherbergen sollte, einschließlich  Kaminholz!

In diesem Schuppen konnte nun alles gesammelt werden, von sämtlichen Tontöpfen über Resthölzer fand und findet alles seinen Platz!

Mittlerweile und über die Jahre wollten die nun größeren Kinder gerne auch mal abseits der elterlichen Aufsicht spielen und so überlegte der Vater weiter, dass ein echtes Kinderhäuschen, eine kleine Villa Kunterbunt, doch so richtig gut in unseren Garten passen würde.
Wieder plante er, ließ Holz kommen und baute nach eigenen Ideen diese zauberhafte Villa mit Veranda.



Könnt ihr euch die Verzückung der Kinder vorstellen? Es wurde nachts sogar darin geschlafen- es war Puppenstube, Bastelstube, Kaufladen, Malzimmer, eigentlich alles, was das Herz begehrte.
Bis sich eines Tages die Wespen und Hornissen einfanden, die konsequent ihre Nester darin bauten, von den Spinnen mal abgesehen, konnten wir diese Stechinsekten einfach nicht loswerden.
Das Häuschen vereinsamte, aber  die Katzen nutzten es seitdem als Sommerquartier und auch so manche Pflanze durfte schon darin überwintern.
Es sieht nun ein bisschen shabby aus, aber wenn die Clematis und die Kletterosen blühen, dann erstrahlt sein morbider Charme!
Nun wurden die Winter kälter und die Holzvorräte reichten nicht, also mußte der Hausherr überlegen, wie er weiter vorgehen könnte. Noch gab es Platz auf dem Grundstück, so dass er mutig weiteres Holz ordern und eine Remise erbauen konnte, in der Unmengen Kaminholz sowie unsere Hasen untergebracht werden konnten!





Die Kinder erreichten Seepferdchenreife und rockten unser Schwimmbad im Garten mit allem, was die aufblasbare Gummibootindustrie hergab. Nicht nur Luftmatrazen und Schwimminseln, auch Wale, Delphine und Tauchgeräte aller Art flogen abends mit den nassen Handtüchern und Badanzügen munter in den Pavillon, der zwar schöne Handtuchhalter bot, aber damit wieder einmal voll bis obenhin war! Dazu die Gartenstühle und Polster.... na prima!
Inzwischen wurden die Sommer nasser und kälter. An einem dieser verregneten Sommertage blätterte die Hausherrin frustriert in ihren Garten- und Wohnzeitschriften und fand Reportagen über Teehäuser und Pavillone, die wunderhübsch eingerichtet waren, mit Tischen, Stühlen, Kissen, Textilien, Bildern an der Wand und so richtig schön zum "Hineinsitzen"! Kaffee und Kuchen wurden gezeigt und es war die Idylle pur!
Unruhe machte sich breit! Da stand er ja eigentlich----- , der Pavillon, aber voller Geröll, die ollen Luftmatratzen, die Handtücher..... es war ja nicht mehr zum Aushalten. Kaum war ein günstiger Zeitpunkt gekommen, wurde dem begabten Hobbyhandwerker eine neue Idee, sein neues Projekt unterbreitet.
Nun, er mußte dazu Bäume fällen und Wege anlegen, aber der Poolschuppen, der fortan alles an Badeklamotten aufnehmen sollte, war nach einem Sommer auch fertig geworden, und das Umräumen konnte beginnen.

Haken, Ablagen und Borde nehmen nun alles auf und halten weitgehend Ordnung!

Nun ging das Gestalten im Pavillon los!
Im ersten Jahr war alles wunderschön. Alles war in feinen provencalischen Stoffen passend dekoriert, Kissen wurden auf Korbstühlen gemütlich arrangiert, und bei Regen die Gäste mit Apfelkuchen in den Pavillon gelotst.

Aber schon im zweiten Jahr erkannten die nunmehr zu Teenies gewordenen Kinder, dass sich genau hier herrliche Feten feiern ließen, fortab von der elterlichen Begutachtung, und so nahmen die Jugendlichen  den so gemütlichen Pavillon mit Musikanlage, Cola und Bier fest in ihre Hand!
Abendeweise wurde hier gegrillt, gechillt, und vor allem Spass gehabt!

Mit dieser coolen Beleuchtung eine richtige Idylle!




War ja weiter nicht schlimm, aber solche Feten hinterlassen leider auch Spuren.
Und in diesem Frühling, in dem ich beschloß, das Teehaus wieder auf Vordermann zu bringen, hatte ich den Wunsch, es mir mit meinen pastelligen Dekosachen gemütlich zu machen,  , die angesammelten rosa und weißen Schätze vom Haus nach unten zu räumen, und voilá, nach dem langen Lesen dürft ihr nun endlich eintreten in meine kleine Pavillonwelt!
Kommt und schaut, wie es geworden ist!




Häkelkissen vom Flohmarkt in rosa  gefärbt und mit Button von Annerose verschönert!

auf dem Tisch neuer Lesestoff, Lampe gibts auch...


im Korb Decken und Kissen fürs Nickerchen im Garten,


das Regal kennt ihr inzwischen,


ein bisschen Wanddeko

meine Tildafrauen sind auch nach unten gewandert... auf die uralte Hakenleiste bin ich ganz stolz...

...Textilblümchen halten länger..;o)


Ich liebe Körbe und habe noch eine Menge davon!♥

ausreichend Gartenbücher habe ich mir bereitgelegt, um darin zu schmökern, Notizbuch inbegriffen...


diese alte Kanne ist auch ein Erbstück....

So, nun wart ihr aber sehr geduldig und  habt alles gesehen! Ich hoffe, es hat euch bei mir gefallen!
bei Gelegenheit gibts noch mehr bilder, wenn ihr wollt! 
Es wird sich immer wieder etwas ändern und neue Ideen stehen auch schon zum Weißeln bereit!;o))
Doch davon ein andermal!!! Ich danke für euren Besuch hier verbleibe mit liebsten Grüßen♥,



Kommentare:

  1. Liebe Cornelia,
    herzlichen Dank für deinen schönen Post. Ich habe ihn mit viel Freude und einem Lächeln gleich zweimal gelesen. Aus deinen Pavillon hast du ja ein kleines Schmuckstück geschaffen. Ich wünsche dir viel, viel Freude damit und viele schöne Stunden die du in Ruhe darin verbringen kannst.
    Ganz liebe Grüße aus dem sonnigen Bayern,
    Manuela

    AntwortenLöschen
  2. Soooooo schön, dein (Oster-)Spaziergang durch die "Hüttenjahreszeiten"...und das Wiedererstrahlen (d)eines Pavillons :O)))
    Wenn die Häuschen doch erzählen könnten..., aber du hast es so schön in Worte gefasst.

    Danke für`s teilhaben lassen...
    GLG
    Peggy

    AntwortenLöschen
  3. Ach Cornelia, wie ich das kenne. Immer wieder wird umgeräumt und um/angebaut ....immer entsprechend der Entwicklung der lieben Kinder. Bei mir waren es 4. Ist es nicht schön, wenn man dann irgendwann mal alles nach den eigenen Wünschen fertig machen kann? Dein Pavilion ist sehr schön geworden und ich kann mir vorstellen, dass dort viele kreative Ideen purzeln, wenn du dort mit einem Käffchen oder einer Tasse Tee sitzt.

    Einen guten Start in die kurze Woche

    Liebe Grüße
    Ulrike

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Cornelia, es hat mir großen Spaß gemacht die Geschichte rund um dem Pavillion zu lesen. Wunderschön das du alles hergerichtet, da läßt es sich bestimmt herrlich entspannen.
    Liebe Grüße
    Gitti

    AntwortenLöschen
  5. Mensch Cornelia,
    zum Glück sitz ich grad ;o) Dein Pavillon ist ja ein Traum. Der ganze Garten! Sooo schön!
    Da muss ich die Dana mal einpacken und Dich besuchen kommen ;o)
    Meine Mädels warten übrigens noch immer auf ihr Spielhäuschen... Darf ich mir Deinen Mann mal ausleihen?
    Ich wünsch Dir viele schöne Stunden in Deinem traumhaften Teehäuschen
    Alles Liebe
    alex.

    AntwortenLöschen
  6. welch wunderbare Geschichte, liebe Grüße von kathrin und einen guten Wochenstart !!!

    AntwortenLöschen
  7. Wunderschön ist er geworden dein Pavillion!! Und die Geschichte dazu....;-)))Ich wünsche dir viele geruhsame Momente darin!

    liebe Grüsse Bitty

    AntwortenLöschen
  8. wow, ein wunderschöner Pavillon und so schön eingerichtet *schmacht* da kann man ja neidisch werden;)
    ich wünsche dir ganz viele wunderbare Stunden darin und viele kreative Ideen
    ganz herzliche Grüße Barbara

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Cornelia, dein ganz eigener Häuschen ist so wunderbar geworden und ich freu mich ganz fest für dich. Ich hab gleich mal meinen Mann gezwungen, diesen Post auch zu lesen... Ob er den Wink versteht?
    Liebe Grüsse
    Barbara

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Cornelia, ich bin sprachlos. Sieht so ruhig und traumhaft schön aus...Viel Spass beim Entspannen und Tee trinken.
    Grüsse Lotta

    AntwortenLöschen
  11. Euer Pavillon hat eine bewegte Gesichte hinter sich - und Du hast einen handwerklich sehr begabten Mann :-)
    Nun hast Du den Pavillon endlich für Dich und er sieht wirklich sehr ansprechend aus!
    Ich wünsche Dir viele Gelegenheiten, um entspannte Stunden in Deinem Refugium zu verbringen.
    LG, Erna

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Cornelia,
    schön, Deine Häuschengeschichte. Ich habe still vor mich hin geschmunzelt. So einen Zuwachs an diversen Häuschen gibt es bei uns auch. Das letzte Projekt war ein Hühnerstall, den mein Sohn gebaut hat und der heute von 6 legefreudigen Damen bewohnt wird. Wunderschön, hast Du es Dir eingerichtet. Da werden die kreativen Gedanken nur so fließen.
    Ganz liebe Grüße von Petra

    AntwortenLöschen
  13. uiii...ist der klasse eingerichtet...Daumen hoch..Daumen hoch, so einen möcht ich auch haben;). Sieht fast aus wie ein kleines Gartenlädchen! Bin jetzt wirklich ganz begeistert und das ist ein Fischkorb? So einen würd ich auch gern finden!
    echt begeistert Grüße von Susanne:)

    AntwortenLöschen
  14. Hallo Cornelia,
    jaaaa ich hab's gerade entdeckt!!! Also ich bin gleich in vielerlei Hinsicht baff: Was hat dein Mann für unglaublich viele und unglaublich schöne Häuschen gebaut? Die Villa mit Veranda ist auch wunderschön, ganz zuckersüß! ja und Deinen Pavillon hast du richtig ganz ganz toll eingerichtet, schaut herrlich aus! Auch dieses Grün, für das Ihr Euch entschieden habt, gefällt mir sehr. Wirklich super! Freu mich sehr für Dich!
    Ich schicke dir ganz ganz liebe Grüße, habe heute auch mein lauschiges Plätzchen gepostet (Leiter ist noch dazugekommen)
    Tschüßi, die Dana

    AntwortenLöschen
  15. Das hast du wirklich sehr interessant beschrieben. Ja, so vergehen die Jahre und alles verändert sich von Zeit zu Zeit. Dein Pavillion ist sehr, sehr schön geworden, ganz romantisch, gefällt mir richtig gut.
    Liebe Grüße
    Gertrud

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Cornelia,dein Häuschen ist ja zauberhaft, hier findest Du bestimmt viel Ruhe und Inspiration.
    Ein richtiges Märchenhäusle, ach ich bin ganz begeistert. Was für ein Segen ist es einen Heimwerker zu Hause zu haben, Wahnsinn was Dein Mann im Laufe der Jahre alles gebaut hat. Ihr seid ja unheimlich kreativ. Die Fotos sind auch so toll, sie könnten locker einer Zeitschrift entsprungen sein.
    Danke für diese schönen Bilder und die amüsanten Entstehungsgeschichten.
    Alles Liebe
    Claudia

    AntwortenLöschen
  17. Eine spannende Geschichte über die kleinen Gebäuden in eurem Hof, und das Pavillion ist wie eine Rosine dort. Du hast ja an deiner Seite auch so ein kreativer Mensch wie du, und dann kann so ein idyllischen Häuschen entstehen...

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Cornelia, ich habe Deine Ausführungen und die Fotos dazu sehr genossen, irgendwie lief gleichzeitig Kopfkino bei mir....
    Dein Mann, der war schon sehr fleißig.
    Der Pavillon, wie er jetzt innen aussieht, ist wunderhübsch.
    Das Regal paßt gut dazu.
    Das Bord, das unterm Regal ist...seufz...wie lange ich nach so einem ähnlichen schon suche...viele Jahre lang.
    Ich finde diese Art so sehr praktisch und hübsch.

    Ich wünsche Dir eine wunderbare Woche und lasse liebe Grüße da...Luna

    AntwortenLöschen
  19. Hallo liebe Cornelia,

    was für eine interessante Geschichte. Gruß und Respekt an deinen Mann, ein wahrer Baumeister. Ja und du hast DEIN Reich so schön gestaltet und eingerichtet; so gemütlich! Was für Irrwege einen manchmal zu seinem Glück führen ;-)
    Laß es dir gut gehen und eine schöne neue Woche.
    GGGLG Sylvia

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Cornelia, vielen Dank für diese wunderschöne Geschichte und die trauhaft schönen Bilder! Du hast Dir da wirklich ein Kleinod geschaffen, wo man bestimmt wunderbar abschalten und träumen kann!

    Ich wünsch Dir einen guten Start in die neue Woche!
    ♥ Liebste Grüße Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  21. Toller Post und Ihr müsst ja ein riesiges Grundstück haben, bei den vielen Schuppen, etc.
    Dein Pavillion ist richtig toll geworden und sieht traumhaft aus.
    Du hast wirklich ein Händchen fürs Dekorieren.
    LG
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  22. Hach, liebe Cornelia, hast Du das alles schön beschrieben,das wäre ein liebvoller Beitrag für so manches Wohn-/garten-Magazin.
    Dein Baumeister hat mit so viel Geschick und Geduld ganz schön geschuftet. Ich hoffe, er ist jetzt super stolz auf Dein wunderschönes Ergebnis. Ist das gemütlich geworden, so toll in den Farben, kombiniert mit weiß und Korbgeflecht. Ich wünsche Dir viele gemütliche, kreative Sonnenstunden.
    Liebe Frühlingsgrüße,
    Gabriele.

    AntwortenLöschen
  23. Du hast ja einen absoluten super tollen Traum von Gartenpavillon, und alles so zauberhaft eingerichtet und dekoriert. Das ist ein richtig kleines Elfen-Refugium, in das man sich zum Träumen und Abschalten zurückziehen kann und sich in eine Zauberwelt versetzt fühlt.
    Wunder-,wunderschön!

    Vielen lieben Dank für diesen tollen Post, ich würde gerne, gerne jederzeit mehr sehen.

    Liebe Grüße, Nadine

    AntwortenLöschen
  24. Vielen lieben Dank für diese Reise durch die Zeit und durch euren Garten! Ein wundervolles Fleckchen Erde habt ihr da und was für einen toll kreativen Mann du an deiner Seite hast! Danke fürs Zeigen! Liebe Grüße Doris

    AntwortenLöschen
  25. Liebe Cornelia, mit viel Freude und einem Lächeln habe ich deinen zauberhaften Bericht gelesen, danke, daß du uns das alles zeigst und uns teilhaben lässt! Ich kenne das gut, mein Büro und auch mein Atelier dienen leider auch immer wieder dem "Kram" der anderen Familienmitglieder, und ich muß mich auch immer wieder durchkämpfen, die Räume zurück zu erobern! ;-)) Aber zunächst einmal ein großes großes Kompliment an deinen äußerst talentierten Hobbyhandwerker! Das sieht ja wirklich fantastisch aus bei euch im Garten, der bitte wie groß ist? Platz für so viele Häuschen, Schuppen, Villa Kunterbunt, Remise, Pavillon, hab ich alles? geschätzte 1400 m²? ;-)) Ich liebe große Gärten. Aber nun ein großes großes Kompliment an dich für dein unglaubliches Talent zu dekorieren und gestalten, Dinge in Szene zu setzen und zu fotografieren, Geschichten dazu zu schreiben... ich brauche mir eigentlich keine Wohnzeitschriften mehr zu kaufen, seit ich hier bei dir regelmäßig vorbei schaue! Mein Tipp wäre nun: Mach ein Schloß vor die Pavillon-Tür, damit es so bleibt! ;-)) Herzlichste Grüße, Tina

    AntwortenLöschen
  26. Ein Traumhäuschen hast du dir da gemacht und nach der langen Zeitreise war es ja auch mal an der Zeit, dass jetzt DU mal dran bist :-) Toll geworden!

    AntwortenLöschen
  27. Hallo Cornelia, das ist aber eine schöne Geschichte, so gut zu lesen und ein wunderschönes Happyend. Schön sieht der Pavillion aus, ganz traumhaft und du hast dir beim einrichten so große Mühe gegeben, richtig einladend. Alles passt super gut zusammen und sieht ganz harmonisch aus. Ich kann mir vorstellen, dass du deine Aufenthalte darin genießen wirst.
    Auch mein Button hat einen tollen Platz bekommen.
    Viel Spaß in deinem neuen Reich und ganz liebe Grüße Annerose

    AntwortenLöschen
  28. Hach, Conny, was für eine schöne Geschichte! Und letztendlich hast Du Dir den Pavillion ja zurückerobert und Dir ein richtiges Refugium geschaffen! Auf dass der Sommer bald kommt und Du ihn dort richtig genießen kannst!
    LG
    Silke

    AntwortenLöschen
  29. Was für eine schöne Geschichte und vorallem was für ein beazubernder Pavillion du hast.... einfach Himmlisch... Da würde ich mich auch pudelwohlfühlen...

    Lg silke

    AntwortenLöschen
  30. Das war aber ganz schön vie zu lesen.
    Hat aber sehr Spaß gemacht!!!

    Eines muss ich dir schnell sagen:
    ich komme!!!

    Ist ja unglaublich, wieviel Platz ihr habt!
    Mir würde ein Plätzchen im Teehaus zum Schlafen genügen. Aber dann bitte im Sommer!

    Du kennst ja unseren Garten: mini!
    Und der im neuen Haus ist: ebenfalls mini!
    Haben immer noch keinen Umzugstermin.
    Aber hier wird es langsam leerer. Wir sortieren und fahren immer mal wieder zur Deponie.
    Nebenher mache ich neue Seifen. Muss ja laufen. Schließlich kommen noch ein paar Märkte und Bestellungen per Mail.

    Nun muss ich Tim ins Training fahren.

    Liebste Grüße, Biene

    AntwortenLöschen
  31. Liebe Cornelia,
    durch Zufall bin ich gerade hier gelandet und finde deinen Pavillon und seine nette Geschichte zauberhaft!! Schade, dass unser Garten so winzig ist, dass so was Schönes da nicht reinpasst. Aber deine geniale Regalidee werd ich mir mal mopsen für mein Perlenzimmer! Regale hat man doch nie genug....
    LG Christiane

    AntwortenLöschen
  32. Jaa das sind die Geschichten die das Leben schreibt, dein Pavillion hat ja eine ziemlich bewegte Zeit hinter sich, um nun endlich in Ruhe geniessen zu können :)) Tilda pur, die zarten Stoffe, gemütliche Sessel und Decken, entzückendes Pip-Geschirr herrlich!! Cornelia ich komme um in deinem zauberhaften Pavillion eine Tasse Tee mit Dir zu geniessen :))
    Da wäre das Schild wirklich nur allzu passend :)
    Ich drück Dir die Daumen
    ganz liebe Grüße
    Marlies

    AntwortenLöschen
  33. Danke für die tollen Bilder und die lustige Geschichte dazu! Du musst einen fabelhaften Mann haben, so wie ich, meiner ist auch für jedes neue Projekt gleich zu begeistern! LG Kerstin

    AntwortenLöschen
  34. Liebe Cornelia,

    erfreulicherweise geht es mir wieder so gut, dass ich nun meine Ernährung langsam auf normal einstellen kann. Meine Männer haben heute ihr verpasstes Pfingsmontagsschnitzelessen bekommen, ich allerdings noch im Schongang.

    Ich danke dir sehr für deine lieben Wünsche. Das war schon ein Schreck am Montag, sich eben mal flachzulegen. Nun habe ich die restliche Woche Zeit zur Erholung, genieße die warmen Tage, setze mich in die Sonne und häkele. Ein paar Töpfe wurde heute bepflanzt.

    Und dann versuche ich mal so eben wieder ins Bloggerland zurückzukehren, habe ja einiges nachzulesen...

    Von deinem Pavillon bin ich ja sowas von begeistert. Ich war schon bei Dana hin und weg. Leider fehlt uns der Platz dafür, aber ich genieße die Bilder und freue mich für dich, dass du jetzt Nutznießerin der Bauaktivitäten deines Mannes bist.

    Sei aus dem Norden von Herzen gegrüßt

    Anke

    AntwortenLöschen
  35. Hallo du Liebe,
    habe jetzt mal im Internet gesucht und auch ein paar Fischkörbchen gefunden *freu*...mal schaun, vielleicht sollte ich ja mal in der Bretagne Urlaub machen;).
    auf jeden Fall allerliebsten Dank an dich!!!!!
    lieben Gruss
    Susanne

    AntwortenLöschen
  36. Liebe Cornelia,

    wie wunderschön! Du hast die Geschichte Eurer "Gartenhäuser" sehr nett geschrieben und der Pavillon ist toll! Mit viel Liebe fürs Detail. Man erkennt Deine "Handschrift".

    Herzliche Grüße,

    Germaine

    AntwortenLöschen
  37. Liebe Cornelia,
    die Zeit war es wert. Eine wunderschöne Geschichte rund um Dein Pavillon. Richtig toll ist es geworden. Dort kann man eine schöne Zeit verbringen und relaxen. Richtig toll, was Du daraus gemacht hast. Jetzt gehört es wieder voll und ganz Dir. :o)
    Liebe Grüße, Chrissi

    AntwortenLöschen
  38. Liebe Cornelia, ohhh mein Gott ist das ein supersüßes Häuschen! ich bin ganz verliebt!!! Ich sende dir liebe Grüße und einen schönen Abend Anja

    AntwortenLöschen
  39. Guten Morgen
    verleihst du deinen Mann :-))))
    Das war ein schöner Ausflug hab ganz entspannt meinen Tee getrunken & ab und dann auch mal geschmunzelt
    was ist denn nun euer nächstes Projekt hihi
    Lg Elster

    AntwortenLöschen
  40. Liebe Cornelia,
    vielen lieben Dank für deine Worte! Du musst dich ja gefühlt haben, als würde ich deine Geschicht aufschreiben. *lach* Zumindest geht es mir jetzt so. :o))) Und wie du siehst, war meine Neugier jetzt so groß, dass ich SOFORT nachlesen musste.
    Hach, hast DU es SCHÖN! Ich wünschte, mein Traum würde sich erfüllen, AAAAABER da müsste ich einen Gatten haben, der ebenso gern baut, wie deiner. Meiner hat zwei linke Hände... Aber absolut! Eins hab ich aber draus gelernt. Ich sollte mir vielleicht selbst eins bauen??? Ich könnte das bestimmt. ;o)
    Könnt mich echt wegschmeißen, so lustig finde ich unsere gemeinsame Parallele! :o) (Nur, dass dein Mann anscheinend zwei rechte Hände hat. ;o))
    Ich wünsch dir einen wundervollen Muttertag!!!
    Ganz viele liebe Grüße,
    Juliane

    AntwortenLöschen

Vielen Dank, dass du mir schreibst! Ich freue mich über jeden Kommentar! Wenn irgend möglich, antworte ich dir auf deinem Blog. SPAM und Beleidigungen werde ich jedoch sofort löschen.