Sonntag, 18. September 2011

diese Hand voll Kätzchen




 beschäftigt meine Gefühle jetzt gerade die ganze Zeit!! Danke an euch Alle, die ihr so lieb mitfühlt und so herzliche Kommentare abgebt; es ist nicht gerade einfach, sich zu entscheiden- denn NATÜRLICH möchten unsere Kinder den Kleinen behalten. Er ist wirklich nur eine Handvoll Kater, ein Baby, das so herzzerreissend weinen kann, wenn ich nicht bei ihm bin und das am Liebsten den ganzen Tag an mir dran gekuschelt sein möchte. Und der schwarze "Herr" des Hauses?
Der verschwand gestern knurrend, fauchend und tief beleidigt im Garten, ließ sich nicht mehr blicken und kam erst heute morgen wieder, als er offiziell keinen Rivalen erblicken konnte. Männer halt, das ist wohl das Problem, er fühlt sich hier als Hausherr aller Etagen und das soll ihm mal keiner streitig machen.
Leider klappt der "Welpenschutz" überhaupt nicht.
Ich kann euch nun nicht sagen, wie das hier weitergeht... mein Herz sagt etwas Anderes als mein Verstand, das kann man bei den süßen Bildern sicherlich nachvollziehen.





Er ist ein richtiger Wirbelwind, und man kann nur Bilder von ihm machen, wenn er schläft!!
Sollte sich jemand in ihn verlieben wäre ich auch bereit, einige Kilometer zu fahren, nur um zu wissen, dass er in gute Hände kommt......

Noch immer ganz verwirbelt im Kopf grüße ich euch herzlichst,

Kommentare:

  1. Hallo Conny,
    ja das ist ein süßes Wesen und meistens gibt es sich nach ein paar Tagen. Eventuell gewöhnt sich ja der Herr des Hauses an diesen kleinen süßen Fratz und erlebt noch einmal eine richtige tolle Bindung zu ihm. Gebe nicht zu früh auf, irgendwie scheint es mir als ob der kleine einfach dich ausgesucht hat. Soll er wirklich wieder weiter und zu jemanden den er sich nicht selbst gesucht hat? Wünsche euch alles gute und ich gehe fest davon aus das sich der Hausherr dran gewöhnen wird. Er muß nur langsam die Vorteile eines Partners kennenlernen.
    -- Dirk --

    AntwortenLöschen
  2. hi! also angeblich hilft es, wenn man beide mit einem duft beduftet.....also ein klein wenig parfüm auf die hände und beide gut streicheln...dann riechen sie ähnlich und dann können sie sich rivalitätsfrei beschnüffeln und kenenlernen..bei meiner mutter hat es funktioniert, mit katze und dackel.........liebe grüße nico

    AntwortenLöschen
  3. Ach das ist ja wirklich ein ganz Süßer. Ich kann dich gut verstehen. Da würde es mir auch schwerfallen ihn wieder her
    zu geben.
    Ganz liebe Sonntagsgrüße
    Gertrud

    AntwortenLöschen
  4. Ich bin auch dafür aufs Herz zu hören, auch wenn der schwarze" Herr des Hauses" Zicken macht.
    Solange er zum Fressen kommt, darf er ruhig den Beleidigten spielen.
    Das Wohlergehen des kleinen Katerchens sollte im Moment Priorität haben, vielleicht könnt Ihr ja doch noch in Erfahrung bringen, wo er abhanden gekommen ist....

    LG
    Gabriele

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Conny,
    mir ginge es wahrscheinlich genauso wie Dir!!! So einen süßen Fratz wieder hergeben??? Lass Dein Herz entscheiden!! Nicht immer hat der Verstand recht! Man muss auch mal was wagen!
    GGGLG
    Domi

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Cornelia,
    ich kann gut mit Dir fühlen, ich könnt mich auch nicht trennen, vielleicht ergibt sich doch eine zufriedenstellende Lösung!
    Liebe Grüße Anneliese

    AntwortenLöschen
  7. bei unsern hast fast 12 Wochen gedauert, gib denen beiden Zeit das wird schon. du darfst den alteingessenen nur nciht benachteiligen. er kriegt zuerst futter, streicheleinheiten und co. bei uns hat auch der feliwaystecker gut geholfen.

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Cornelia,
    laß den Herrn in schwarz ruhig etwas beleidigt sein und wenn er dann rein kommt dann gib ihm ganz ganz viele Streicheleinheiten! Ich bin sicher das er sich an den Kleinen gewöhnen wird, du mußt ihm als Herr des Hauses nur etwas Zeit geben!
    Liebe Grüße
    Gitti

    AntwortenLöschen
  9. Ach meine liebe Cornelia, ich kann dich sooooo gut verstehen!!! Der kleine Fratz ist aber auch sowas von zauberhaft!!!!
    Vielleicht gibt es sich ja tatsächlich noch mit eurem Hauskater .. ich wünsche es dir soo sehr!!

    Alles alles Liebe!
    Deine Bianca

    AntwortenLöschen
  10. Zum Glück haben ihn meine Mädels noch nicht gesehen ;o)
    In Deiner Haut möcht ich grad nicht stecken...
    Alles wird gut :o)

    Liebe Grüße
    alex.

    AntwortenLöschen
  11. Das selbe Problem habe ich immer, wenn ich eine Findelhund mit nach Hause bringe. Mein Ruede mag grundsaetzlich keine anderen Hunde zuhause, dabei habe ich 5 an der Zahl.

    So etwas wie Welpenschutz gibt es nicht, das habe ich schon feststellen muessen.

    Du kannst aber mal versuchen, beide zusammen in der Kueche zu fuettern. Beide rein, Tuere zu. Dann gibt es kein Entkommen.. Jeder in einer Ecke.. Somit lernen sie sich zumindest beim Essen zu tolerieren..

    So mache ich das und es klappt ueber das Essen meist immer sehr gut.

    Ich wuensche dir ganz viel Glueck.

    LG
    Svenja

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Cornelia
    ich kann Dich gut verstehen, aber der ist so süß und man sieht ja wie wohl er sich fühlt. So entspannt und endlich schlafen in einem neuen Zuhause!
    Meine Kater haben sich aneinander gewöhnt, aber das ist verschieden, das musst Du ausprobieren.
    Mir würde es das Herz brechen, aber ich kann Dich auch verstehen.
    Überleg es Dir gut - wird nicht einfach!
    Viele Grüße von Doris

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Cornelia,
    das kann ich gut verstehen, bei diesem entzückenden Anblick.
    Ich hoffe, Du entscheidest Dich richtig.
    Liebe Grüße Ingeburg

    AntwortenLöschen
  14. Mann o Mann (im wahrsten Sinne des Wortes) was für ein süsser Schnuggel & was für eine Entscheidung........kann ich sooooooo gut nachvollziehen....(aus eigener Erfahrung)
    Ganz viel Kraft schicke ich Dir, ich drücke die Daumen, sei lieb gegrüsst Martina
    viell. gibts ja noch in irgendeiner Art & Weise ein tierisches happy end für alle Beteiligten

    AntwortenLöschen
  15. Ach, ist der Kleine herzig.....♥
    Ich denke, daß sich auch der "Herr des Hauses" an den Kleinen gewöhnen wird...vielleicht braucht es seine Zeit..., das ist ganz verschieden.
    Mit ein bißchen Geduld ... ich hoffe es für EUer süßes Findelkind....
    Alles Liebe und lG von Luna

    AntwortenLöschen
  16. Oh,wie niedlich,da werden Erinnerungen wach :O)
    Vor so einer Entscheidung stand ich auch mal.
    Ich hab das Kätzchen nicht behalten,ein paar Tage schon und ein Tierarztbesuch war auch dabei,doch dann entschied ich dagegen.
    Ich hatte schon einen großen Hund eine ausgewachsene Katze und zwei Hasen.Mein Sohn nannte den kleinen Stubentiger liebevoll" Möpschen".
    Dieses klein Geschöpf war ein freches kleines Ding ,es schnappte meinem großen Hund sogar das Futter weg.
    Möpschen war so süß ,doch behalten ging nicht.
    Ich kann mir vorstellen was Du gerade durchmachst ;O)
    Eine Entscheidung wird sich finden,so oder so

    Grüssle Mimi

    AntwortenLöschen
  17. Ach was für ein süßes Kerlchen! Erinnert mich an Baffi von Schwiegereltern ...... So allerliebst, wie er daliegt in seinem Körbchen! Ich kann gut nachvollziehen, daß es nicht leicht ist, hier eine gute Entscheidung zu finden! Ich wünsche Dir und dem kleinen Katerchen alles Gute und daß sich alles zum Guten wendet. *lächel*

    Ich wünsch Dir einen schönen Montag!
    ♥ Liebste Grüße Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  18. Ich kenne das ganze nur aus Hundesicht und da ist ein Neuzugang auch immer probelmatisch. Tiere brauchen ihre Zeit und man muss eben darauf warten wie es sich entwickelt. Nicht jedes Tier ist begeistert jemand anders in sein Zuhause zu bekommen. Wären wir Menschen ja auch nicht..
    Ich möchte dich natürlich nicht überreden, denn sowas ist nicht fair. Keiner von uns wohnt bei Euch und von Aussen kann man immer nette Sprüche machen.. Wenn es dann nicht klappt musst du/ihr damit leben..
    Ich wünsche dir trotzdem das du Kopf und Verstand zusammen bringen kannst und vielleicht auch die Zeit dafür arbeiten lässt..
    Elfische Grüsse

    AntwortenLöschen
  19. du wirst es irgendwann, wenn schon längst gras drüber gewachsen ist, bereuen, wenn du ein kätzchen, das sich schon in dein herz geschmiegt hat, weggibst.
    dein schwarzer herr wird sich beruhigen, auch, wenn er seine vormachtsstellung nie abgeben wird. der kleine wird lernen, damit umzugehen.

    AntwortenLöschen
  20. oh Nele ich verstehe dich soooo gut !!!! toi toi toi !!! herzlichst Kathrin

    AntwortenLöschen
  21. Liebe Cornelia, vielen Dank für Deinen lieben Kommentar!
    Bezüglich des Kätzchens verstehe ich Dein Dilemma sehr gut! Du Arme!! Katzen sind halt noch instinktgetrieben - denen kann man nicht erklären, dass sie nachsichtig sein sollten mit so einem kleinen Wollknäuel... Ich hoffe, es wendet sich noch alles zum Guten! Liebste Grüße! Eri

    AntwortenLöschen
  22. Liebe Cornelia

    ich kann sehr gut verstehen, dass Du hin und her gerissen bist. So ein bezauberndes Wesen. Meinst Du nicht, dass der Chef sich noch an ihn gewöhnt? Ich würde es Dir wünschen, denn im tiefsten Herzen magst Du ihn doch schon gar nicht mehr hergeben.Oder???

    Ganz liebe Grüße
    Ulrike

    AntwortenLöschen
  23. Ach liebe Cornelia....ich würde vielleicht auch auf mein Herz hören, das Katerchen ist ja wirklich sooooo zuckersüß!
    Aber ja, ich bin auch so....vernünftig sollte man auch oft entscheiden. Ich würde jetzt auch einfach deinem schwarzen Kater ganz ganz viel Aufmerksam schenken und ihn besonders viel streicheln. Mit ihm reden....aber das wirst du ja sowieso tun. Ihm mal ein extra Leckerli geben ;o) ich denke auch das sich das mit der Zeit gibt. Jetzt hast du die Situation schon ein paar Tage und kannst eh nichts mehr ändern....und obs jetzt noch ein paar "Probiertage" mehr oder weniger werden, ist auch schon egal...beleiditgt ist dein Katerchen eh schon und wenn er jetzt ganz besonders viele Streicheleinheiten von dir bekommt, dann merkt er doch sicher irgendwann das der kleine neue Mitbewohner keine Konkurenz für ihn ist!
    Ich drück dich
    Liebe Grüße sendet dir Marina ♥

    AntwortenLöschen
  24. ...vielleicht werden sie ja doch ganz ganz dicke Freunde! Wer weis.....!!!!!!!!!!!!!!!!

    AntwortenLöschen
  25. Liebe Cornelia,

    ... es geht doch sehr spannend zu und somit ein Grund mehr wieder regelmäßig da zu sein!

    Was für ein süßer kleiner Kerl, wenn ich hier nicht meine kleinen "Süßen" hätte, die sich prächtig gemacht haben, würde ich ihn mir holen!
    Wie können Menschen so herzlos sein und die Tiere einfach aussetzen, ich bin einfach entsetzt!
    Kann mich kaum beruhigen obwohl es doch wie immer auf Deiner Seite so Schönes zu entdecken gibt!
    Deine Strickkunst ist fantastisch und auf dem Foto habe ich Dich auch sofort erkannt ... so hübsch und herzlich!
    Alles Liebe für Dich und den kleinen Racker!
    Lilo

    AntwortenLöschen

Vielen Dank, dass du mir schreibst! Ich freue mich über jeden Kommentar! Wenn irgend möglich, antworte ich dir auf deinem Blog. SPAM und Beleidigungen werde ich jedoch sofort löschen.