Mittwoch, 21. September 2011

Ein UFO aus einer anderen Zeit!




Hallo Ihr Lieben,
heute mal nichts vom Kätzchen, obwohl es jede Menge zu berichten gäbe, aber heute MUSS es mal was Anderes sein... also....
ganz früher, als ich zur Schule ging, durften wir im Unterricht stricken; das hatte auch damit zu tun, dass wir am Mädchengymnasium Fächer wie Textilkunde und Textile Technik als Unterricht hatten, und so konnten unsere Lehrer es nicht verhindern, wenn wir unsere Arbeiten während der Mathestunde fertig stellten;o)))
Ganz früher habe ich Islandpullover in allen Varianten gestrickt, diese, die so schöne Muster in umlaufender Passe haben. Aus original Lopi-Islandwolle.

ich bin die Mittlere ;o)))



Ein großes privates Projekt war ein Alpakapullover, dessen Anleitung in einer Brigitte in den End-70-er Jahren veröffentlich wurde.



Der Pullover, den ihr hier seht, stammt wirklich und wahrhaftig von mir, feinstes Alpakagarn und dann diese kleinen Norwegermuster..... (was mal wieder beweist, dass ich besser stricken kann als häkeln ;o)))





bis zur Passe mit einem Ärmel habe ich es geschafft, dann stellte ich fest, dass ich viel zu fest gestrickt hatte und der ganze Pullover zu eng geworden wäre. Aufmachen geht bei dem feinen Garn nicht also............

..........ja also, das kennt ihr: man verliert dann die Lust!
Über 30 Jahre liegt dieses unvollendete Teil schon in der Tüte, und nun hat es eine Renaissance erlebt:
Als Poncho von Nayra, dem Inkamädchen.
Es hat mich schon Überwindung gekostet, die Schnitte zu setzen, aber was hätte ich tun sollen.......... noch 30 Jahre warten? Ich habe erstmal den Ärmel geopfert und ich finde, Nayra steht der Poncho ausgezeichnet.


Nayra ist ein richtiges Andenkind, das nun ein neues Zuhause sucht.
Das Nähen hat viel Zeit gekostet, da ich immer nur dann etwas tun konnte, wenn klein - Katerchen schlief; die Tage mit ihm sind sehr anstrengend, weil der kleine Racker überall ist, in den Blumen, in der Deko, im Regal, auf dem Vorhang.. man kann ihn keine Sekunde aus den Augen lassen.
Wie es mit ihm und uns weitergeht, wird sich wohl morgen entscheiden. Ich werde berichten...

Für heute ganz liebe Grüße und herzlichen Dank an euch und euer Interesse!Bitte seid mir nicht böse, dass ich derzeit fast nicht kommentiere, die Tage sind ausgefüllt mit Cat-sitting!

Kommentare:

  1. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  2. liebe Kathrin, das ist ein Norwegerpulli aus Alpaka, kein Islandpulli, die sehen natürlich ganz anders aus, das ist doch klar! Und die werden auch anders gestrickt.
    Ich zeige meinen Islandpulli gerne mal hier!
    LG, cornelia

    AntwortenLöschen
  3. Wirklich??? 30 Jahre schon liegt er wohlbehütet in der Tüte??? Sieht man ihm gar nicht an! :O)
    zauberschön!!! Da kann ich schon gut verstehen, dass dich das Schneiden Überwindung gekostet hat, aber Nayra steht der Ponchon ausgezeichnet!!!Hmmmmm Alpacawolle!!! Wow, sooooso weich!!! Hach, meine liebste Cornelia, das treibt mir sogar ein bisschen die Tränen in die Augen! (ich bin so schrööööcklich sentimental!!) Da bekomme ich ganz schön Fernweh ins Land der Inkas (und Lamas) Weißt du, ich durfte nämlich in dem Jahr vor Mariechens Geburt 9 wunderwundervolle Wochen dort verbringen!!

    Ich hoffe von Herzen, dass ihr bald ein wundervolles Zuhause für den kleinen Kater findet! Wow, so anstrengend hätte ich mir das nieniemals im Leben vorgestellt!
    Du bist echt ein Goldschatz, dass du dich so lieb um ihn kümmerst!

    Fühl dich feste gedrückt!!
    Deine Bianca

    AntwortenLöschen
  4. Oh ja, bitte zeig den Islandpulli auch mal!!! :O)

    AntwortenLöschen
  5. Ich schon wieder! *Hihi* Les gerade deinen allerliebsten kommentar! Hühüpf hat mein Herzchen da gemacht!
    Danke dir, du Liebe! Bin auch määäächtig stolz, so lange lag es in seine Einzelteile zerlegt da und wartete auf den restlichen Anstrich.. das Abschleifen war sooo mühsam gewesen, weil ich mir einfach mal wieder viel zu viel Arbeit gemacht hatte... die letzten Teile habe ich dann nur leicht angerauht, was mich vielleicht eine halbe Stunde gekostet hat.. et voilá war auch die Lust da, es eeendlich fertig zu machen :O)

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Cornelia,
    dass so ein Schnitt weh tut, kann ich sehr gut verstehen, aber Deine
    kleine Nayra ist sicher stolz auf dieses Outfit, kleidet sie sehr gut,
    liebe Grüße Anneliese

    AntwortenLöschen
  7. Oh jaaa, an die Zeiten kann ich mich auch noch gut erinnern. Mit Begeisterung wurde im Unterricht gestrickt und gehäkelt. Auch diese Passenpullis habe ich einige Male gestrickt, am liebsten mit Angorawolle. Ich finde es ja faszinierend, dass du so viele Dinge aus früheren Zeiten aufbewahrt hast. Und mit dem Püppchen hat dein angefangener Pullover ein Ehrenplätzchen erhalten. Deine Trachtenpüppchen haben immer einen ganz besonderen Charme und auch dieses ist allerliebst.
    Herzliche Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Cornelia,
    schön, daß Du Dich um das Katerchen kümmerst und hoffe, Du findest bald ein gutes Zuhause für ihn.
    Das kann ich verstehen, daß das nicht einfach war in so einen schönen Pullover zu schneiden.
    Das Andenkind sieht aber glücklich darin aus.
    Liebe Grüße Ingeburg

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Cornelia, die Pullover (was auch immer und wie auch immer), die Du auf dem Foto und Deine Kolleginnen anhaben...solche habe ich auch gestrickt mit Sternen und
    Hirschen.
    Kann mich noch gut erinnern.
    War auch um diese Zeit.
    Und Deinem Püppchen steht der Poncho wunderbar!
    LG von Luna

    AntwortenLöschen
  10. nayra is really very lucky and her poncho fit her very well. but such a courageous decision, cutting a so splendid work, it breaks the heart...
    xxx

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Cornelia
    Ich mag mich noch soooo gut an diese Zeiten erinnern. Gestrickt habe ich mir noch nie einen Pullover; aber sie gefielen mir immer und ich finde sie auch heute noch wunderschön! Süss auch Dein Püppchen mit dem herrlichen Poncho.
    Herzlichst grüsst Dich Yvonne

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Cornelia,

    es war eine wundershcöne und gute Idee, den angefangenen Pullover umzuarbeiten für das niedliche Püppchen! Es sieht sooo schön aus, als ob der Pullover extra auf sie gewartet hat!

    Ich hab diese Pullover früher auch geliebt und einen hatte ich mir auch damals gestrickt. ;O)

    Ja, so wird man immer wieder an die Kindheit und Jugend erinnert ...

    Ich wünsch Dir einen wunderschönen Tag!
    ♥ Liebste Grüße Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  13. sorry hatte den post wie er zuerst (gestern Abend) war, falsch verstanden, natürlich alles ganz vollkommen perfekt, deswegen habe ich den ersten Kommentar gelöscht, weil er falsch war, sorry an alle ! Kathrin

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Cornelia,
    was für wunderschöne harmonische Farben und ehrlich gesagt könnte ich sowas nicht einmal ansatzweise...:) Ich finde dem Blumenkind steht er ausgezeichnet!
    Und Du hast eine gute Entscheidung getroffen!

    Liebste Grüße
    Steffi

    AntwortenLöschen
  15. achso...Taschen sind übrigens im Moment "megain" mit Strickstoffen. Vielleicht solltest Du darüber mal nachdenken...:)

    schmunzelnde Grüße
    steffi

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Cornelia
    auch wenn sowas weh tut aber dem kleinen Andenmädchen steht der Poncho ausgezeichnet, das war ein gutes Werk, denn um nochmals so lange rum zu liegen ist das schöne gestrickte Teil einfach zu schade ;)
    herzliche Grüße Barbara

    AntwortenLöschen
  17. Ich hatte früher auch so einen Norwegerpulli.
    Den hat aber meine Mama gestrickt.

    Ist ja echt irre, dass dein unvollendetes Werk 30 Jahre im Schrank lag.
    Dieses Muster, diese harmonischen Farben passen heute noch/wieder super gut.
    Na ja, der Pulli wird ja nun nichts mehr. Aber deinem Püppchen steht der Poncho ausgezeichnet!!!

    Grüßle, Biene

    AntwortenLöschen
  18. Wow, 30 Jahre...aber jetzt hat er ja den richtigen Platz gefunden...sorry den richtigen Träger...sieht ja echt süss aus Dein Inkapüppchen !!!
    Liebe Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  19. Hej Cornelia,

    ich liebe Norweger-Pullis & Deine Farben sind doch wirklich wieder aktuell...

    Ach, wenn ich mehr Zeit hätte oder die berühmten 6 Arme, dann würde ich mir auch so einen - Du wirst lachen - Norweger-Poncho stricken. Ich habe sogar schon eine Anleitung gehortet... hihi..

    Das Bild von Dir ist witzig!!!!!

    Liebe Grüße von
    Katja

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Cornelia,

    das war bestimmt nicht leicht, das gute Sück zu zerschneiden. Aber als Poncho eignet sich er der Ärmel sehr, sehr gut.
    Bin gespannt, wie Du den Rest verwertest.

    LG Gela

    AntwortenLöschen
  21. Ein paar "Wollleichen" habe ich auch im Keller, liebe Cornelia... okay 30 Jahre haben sie (noch) nicht auf dem Buckel. Und so hübsche Muster haben sie auch nicht. Gut, dass du das ganze mal ausgegraben hast, so kam die kleine Damen zu einem wärmenden Kleidungsstück, was sie wunderhübsch ausschauen lässt.

    Übrigens hatten wir in der 4. Klasse Nadelarbeit (nicht nur die Mädchen, sondern auch die Jungen), haben neben Häkeln (was ich schon konnte) und Knöpfe annähen auch Stopfen gelernt.

    Herzliche Grüße

    Anke

    AntwortenLöschen
  22. Liebe Cornelia, soooo schön, kannst Du stricken! Du häkelst doch bestimmt auch so fein, Du mußt Dich nur mal in ruhigen Minuten damit beschäftigen, wirst sehen, wie Dich das begeistert.
    Ich denke oft an Dich und den kleinen Racker, viel Erfolg zu beiderseitigen Zufriedenheit.
    Schöne Abendstunden mit einem pflegeleichten Fellbündel wünsche ich Dir!
    Gabriele.

    AntwortenLöschen
  23. Liebe Cornelia,
    das weckt Erinnerungen in mir. Ich durfte ebenfalls im Unterricht stricken....
    Im ersten Moment dachte ich: wie schade, der schöne Pullover liegt nutzlos rum. Aber dann habe ich dein kleines Andenmädel gesehen. Zauberhaft - eine bessere Verwendung hättest du für die Teile nicht finden können.

    Liebe Grüße schickt dir
    Karin

    AntwortenLöschen
  24. Dein Andenkind fühlt sich bestimmt pudelwohl im schönen Stück! Jaaa, ich erinnere mich gut - ich habe mal so einen Pullover in blau/weiss gestrickt. Irgendwann mal ist er in der Kleidersammlung gelandet!!!
    Bin so gespannt wie es mit deinem Findel-Kätzchen weitergeht!
    Herzlichst Rita

    AntwortenLöschen
  25. Hallo Cornelia

    Das ist aber eine tolle Idee mit dem Poncho aus dem alten Pulli. Die Puppe sieht absolut niedlich aus darin Ganz viel Spass mit weiteren kreativen Kleidchen wünsch ich Dir.

    Alles Liebe

    Monica

    AntwortenLöschen

Vielen Dank, dass du mir schreibst! Ich freue mich über jeden Kommentar! Wenn irgend möglich, antworte ich dir auf deinem Blog. SPAM und Beleidigungen werde ich jedoch sofort löschen.