Samstag, 30. April 2011

Morgen ist Mai!♥








Der Frühling ist eine echte Auferstehung,
ein Stück Unsterblichkeit


Henry David Thomas


Morgen beginnt der wohl schönste Monat, den wir alle lieben, der Mai, ist er doch als wunderschöner Blütenmonat bekannt! Zum großen Glück dürfen wir schon seit Wochen die warme Luft und die überschwängliche Natur erleben, die uns Blumen und Blüten in reicher Fülle beschert.
Ich zeige euch ein paar Stillleben vom letzten Jahr, da unsere Maiglöckchen noch nicht blühen.
Habt ein wunderschönes Wochenende!






Freitag, 29. April 2011

Recycling für Rosen




Hallo Ihr Lieben,
 nach ein paar herrlichen Tagen mit Osterausflügen melde ich mich zurück!!!
Danke Danke Danke für eure so zahlreichen und begeisterten Kommentare zum Pavillon, ihr glaubt gar nicht, wie sehr ich mich darüber gefreut habe!!!
Ja, es ist gerade bei dem unbeständigen Wetter köstlich, darin zu sitzen,  bei einer Tasse Tee gemütlich zu lesen und von dort aus zufrieden auf den Garten zu blicken!
À propos Garten,  kommen wir zum Thema.... diese alten ausrangierten Blumenkörbe hatte  ich eigentlich schon  für den Sperrmüll weggestellt, jedoch wohl ahnend, dass selbige doch noch eine höhere Bestimmung haben würden ;o)))!




Und gestern habe ich dann bei einem Ausflug in die Eifel eine kleine Strauchrose mitgebracht, deren zarte Triebe dringend Halt brauchen.
Also hab ich den großen Weidenkorb in einen Topf gesetzt und mit der Rose zusammen eingepflanzt.






Die Triebe und Knospen werden nun durch die Weidenruten gehalten und ich finde, es sieht richtig romantisch aus.


Die Rose wird hellrosa blühen und ich glaube, die erste Blüte öffnet sich bald!


Wieder einmal zeigt sich, dass die kreative Frau einfach alles gebrauchen kann! ;o)))!
Ich wünsche euch einen schönen Freitag; nun, da die Hochzeit vorbei ist, können wir alle aufatmen und uns wieder dem "Alltag" zuwenden, stimmts????


Das schöne Fläschchen lief mir gestern über den Weg....




Schön war die Trauung, aber ehrlich gesagt hat mich die schwedische Hochzeit mehr berührt, bei Viktoria und Daniel schien die Liebe förmlich aus dem Fernsehen hinaus zu strömen, aber gut, wir sahen eben das immer sehr steife und beherrschte England!!!;o)))

Herzliche Grüße,

Montag, 25. April 2011

Am Anfang war der Pavillon!




Hallo ihr Lieben,
es freut mich sehr, dass euch mein Regal sooooooo gut gefällt, was für eine tolle Resonanz! Danke Ihr Lieben!!!♥Ja, es ist ganz einfach nachzumachen!!!
Und weil ihr alle so neugierig auf den Rest des Häuschens seid, nun also die Geschichte... aber sie dauert etwas länger... also, etwas Geduld mitbringen! Dafür bekommt ihr heute ganz viele Bilder!

Am Anfang war also der Pavillon, er kam in 1245 Einzelteilen an, wurde vom fleißigen Ehemann innen und außen dreimal gestrichen, auf dass er ein Leben lang haltbar wäre....




kleiner Ausflug in den Winter;o)))



....und er wurde von der noch ganz jungen Familie schnell gefüllt, mit allem, was da so um Haus und Garten herumlag, Bobby-Car, Dreirad und Sandkastensachen waren das Eine, Gartengeräte, Mäher, etc etc das andere! Im Nu war das Häuschen voll und man konnte fast gar nicht mehr hineintreten.
Das erste Kind wurde größer und begehrte, das Häuschen als Spielhäuschen und für den Nachmittagsschlaf zu nutzen, täglich räumte also die junge Mutter, die inzwischen wieder einen Säugling im Arm hatte, im heißen Sommer ´95 den Rasenmäher heraus und abends wieder hinein, und so ging das eine Weile, bis sich der Vater erbarmte und beschloß, ein Werkzeugschuppen müsse her!
Er ließ sich grobes Bauholz kommen und baute im Schweiße seines Angesichts im Jahrhundertsommer einen richtigen echten Schuppen, der fortan alles an Geräten beherbergen sollte, einschließlich  Kaminholz!

In diesem Schuppen konnte nun alles gesammelt werden, von sämtlichen Tontöpfen über Resthölzer fand und findet alles seinen Platz!

Mittlerweile und über die Jahre wollten die nun größeren Kinder gerne auch mal abseits der elterlichen Aufsicht spielen und so überlegte der Vater weiter, dass ein echtes Kinderhäuschen, eine kleine Villa Kunterbunt, doch so richtig gut in unseren Garten passen würde.
Wieder plante er, ließ Holz kommen und baute nach eigenen Ideen diese zauberhafte Villa mit Veranda.



Könnt ihr euch die Verzückung der Kinder vorstellen? Es wurde nachts sogar darin geschlafen- es war Puppenstube, Bastelstube, Kaufladen, Malzimmer, eigentlich alles, was das Herz begehrte.
Bis sich eines Tages die Wespen und Hornissen einfanden, die konsequent ihre Nester darin bauten, von den Spinnen mal abgesehen, konnten wir diese Stechinsekten einfach nicht loswerden.
Das Häuschen vereinsamte, aber  die Katzen nutzten es seitdem als Sommerquartier und auch so manche Pflanze durfte schon darin überwintern.
Es sieht nun ein bisschen shabby aus, aber wenn die Clematis und die Kletterosen blühen, dann erstrahlt sein morbider Charme!
Nun wurden die Winter kälter und die Holzvorräte reichten nicht, also mußte der Hausherr überlegen, wie er weiter vorgehen könnte. Noch gab es Platz auf dem Grundstück, so dass er mutig weiteres Holz ordern und eine Remise erbauen konnte, in der Unmengen Kaminholz sowie unsere Hasen untergebracht werden konnten!





Die Kinder erreichten Seepferdchenreife und rockten unser Schwimmbad im Garten mit allem, was die aufblasbare Gummibootindustrie hergab. Nicht nur Luftmatrazen und Schwimminseln, auch Wale, Delphine und Tauchgeräte aller Art flogen abends mit den nassen Handtüchern und Badanzügen munter in den Pavillon, der zwar schöne Handtuchhalter bot, aber damit wieder einmal voll bis obenhin war! Dazu die Gartenstühle und Polster.... na prima!
Inzwischen wurden die Sommer nasser und kälter. An einem dieser verregneten Sommertage blätterte die Hausherrin frustriert in ihren Garten- und Wohnzeitschriften und fand Reportagen über Teehäuser und Pavillone, die wunderhübsch eingerichtet waren, mit Tischen, Stühlen, Kissen, Textilien, Bildern an der Wand und so richtig schön zum "Hineinsitzen"! Kaffee und Kuchen wurden gezeigt und es war die Idylle pur!
Unruhe machte sich breit! Da stand er ja eigentlich----- , der Pavillon, aber voller Geröll, die ollen Luftmatratzen, die Handtücher..... es war ja nicht mehr zum Aushalten. Kaum war ein günstiger Zeitpunkt gekommen, wurde dem begabten Hobbyhandwerker eine neue Idee, sein neues Projekt unterbreitet.
Nun, er mußte dazu Bäume fällen und Wege anlegen, aber der Poolschuppen, der fortan alles an Badeklamotten aufnehmen sollte, war nach einem Sommer auch fertig geworden, und das Umräumen konnte beginnen.

Haken, Ablagen und Borde nehmen nun alles auf und halten weitgehend Ordnung!

Nun ging das Gestalten im Pavillon los!
Im ersten Jahr war alles wunderschön. Alles war in feinen provencalischen Stoffen passend dekoriert, Kissen wurden auf Korbstühlen gemütlich arrangiert, und bei Regen die Gäste mit Apfelkuchen in den Pavillon gelotst.

Aber schon im zweiten Jahr erkannten die nunmehr zu Teenies gewordenen Kinder, dass sich genau hier herrliche Feten feiern ließen, fortab von der elterlichen Begutachtung, und so nahmen die Jugendlichen  den so gemütlichen Pavillon mit Musikanlage, Cola und Bier fest in ihre Hand!
Abendeweise wurde hier gegrillt, gechillt, und vor allem Spass gehabt!

Mit dieser coolen Beleuchtung eine richtige Idylle!




War ja weiter nicht schlimm, aber solche Feten hinterlassen leider auch Spuren.
Und in diesem Frühling, in dem ich beschloß, das Teehaus wieder auf Vordermann zu bringen, hatte ich den Wunsch, es mir mit meinen pastelligen Dekosachen gemütlich zu machen,  , die angesammelten rosa und weißen Schätze vom Haus nach unten zu räumen, und voilá, nach dem langen Lesen dürft ihr nun endlich eintreten in meine kleine Pavillonwelt!
Kommt und schaut, wie es geworden ist!




Häkelkissen vom Flohmarkt in rosa  gefärbt und mit Button von Annerose verschönert!

auf dem Tisch neuer Lesestoff, Lampe gibts auch...


im Korb Decken und Kissen fürs Nickerchen im Garten,


das Regal kennt ihr inzwischen,


ein bisschen Wanddeko

meine Tildafrauen sind auch nach unten gewandert... auf die uralte Hakenleiste bin ich ganz stolz...

...Textilblümchen halten länger..;o)


Ich liebe Körbe und habe noch eine Menge davon!♥

ausreichend Gartenbücher habe ich mir bereitgelegt, um darin zu schmökern, Notizbuch inbegriffen...


diese alte Kanne ist auch ein Erbstück....

So, nun wart ihr aber sehr geduldig und  habt alles gesehen! Ich hoffe, es hat euch bei mir gefallen!
bei Gelegenheit gibts noch mehr bilder, wenn ihr wollt! 
Es wird sich immer wieder etwas ändern und neue Ideen stehen auch schon zum Weißeln bereit!;o))
Doch davon ein andermal!!! Ich danke für euren Besuch hier verbleibe mit liebsten Grüßen♥,



Samstag, 23. April 2011

Heimwerkeln vor Ostern!











Gestern und heute habe ich mich ganz dieser super schönen und wirklich leichten Idee gewidmet!
Schaut selbst:
Ein geniales Regal!







Wie es geht?
Man hole sich eine Holz-Boden"fliese" aus dem Baumarkt, hier vom H*-bach um 0,99 und streiche sie, nach ordentlichem Schleifen, weiß!
Wer passende hat, kann Küchenbretter verwenden, evtl runde halbieren oder wie ich, im Baumarkt passend dicke Leimholzplatte kaufen, zuschneiden und weißeln. In die Spalten einklemmen, etwas Holzleim dazu, , fertig!
Mit weißen Haken nach Belieben eine Blitzidee!
Klasse, oder?
dieses Detail gehört zu meiner Aktion
"Ich-mach-meinen Pavillon-schön"

alles provencalisch orangene raus, liebliche Rosentöne rein!

Wie das im Gesamten ausieht, werdet ihr hier in Kürze sehen  und erfahren! ;o)))


Ich wünsche euch von Herzen ein wunderschönes Osterfest!!!


Freitag, 22. April 2011

Ein paar Minuten innehalten

Heute, am Karfreitag, einfach wenige Minuten die Bilder anschauen und der Musik lauschen.... für meine vielen alten und neuen Leserinnen, die diese Seite noch nicht kennen!
Viel Freude damit und einen schönen entspannten Freitag!!!
Bitte die Boxen anschalten.
http://www.e-water.net/viewflash.php?flash=goodshepherd_de

Donnerstag, 21. April 2011

Flower Feeling



Schaut mal, in solchen Kisten- uralte mattgrüne Blumenkästen meiner Oma- bewahrt mein Mann sein Wergzeug auf!
Zeit, sie mal für mich zu beanspruchen, oder?
Zumindest eine habe schon sauber gemacht, um euch darin meine neuen Stöffchen zu zeigen, die gerade mit der Post kamen. Alles Rosenstoffe in pastell, zum Teil mit Pünktchen, wunderschön, oder? Ich liebe diese Muster!!!! Also doch wieder Blumen in den Kisten!;o)))
Vier Stück haben wir davon! Nun muß ich nur noch geeignete Wergzeugschachteln als Ersatz finden;o)))

Die Kisten bleiben auf jeden Fall so mattgrün shabby, das ist Ehrensache....♥♥




und hier zeige ich euch meinen Gewinn von Annerose.... in einem süßen Päckchen waren diese lieblichen Dinge: das ganz süße Minitäschchen, das Körbchen, der Häkelmuffin und der Häkelbutton!
Danke liebe Annerose, dass ich bei deiner Verlosung gewinnen durfte!!Ich freu mich, ich hab die kleinen Dinge so gerne!!!!


Das Täschen gefällt mir sehr! Es wäre ein schickes Accessoire für ein Püppchen!!!
Heute habe ich noch ganz viele schöne Dinge rund ums Haus vor!!! Die Gartenschaubilder gibts auch noch... erstmal aber