Donnerstag, 28. November 2013

DIY Weihnachtsengelchen




Hallo Ihr Lieben,
als kleine Entschädigung dafür, dass ich bei euch derzeit recht wenig kommentiere, gibt es seit langer Zeit mal wieder ein DIY.
Ich bin über meine Idee ganz glücklich und möchte sie mit euch teilen, ich glaube, das könnt ihr auch super mit Kindern basteln.
Ausgangspunkt war das Cover der Marie Claire Idées, wo ich diese Kugelschneemänner sah.


Da ich solche Anleitungen gerne für mich ummodele, kam mir die Idee, das ein wenig anders zu machen, nämlich einen romantischen Engel mit Spitzenkleid.
Was braucht ihr also:


Wattekugeln aus dem Bastelgeschäft, Zahnstocher, Papier-Spitzendeckchen (= Kaffeetassenuntersetzer) 
Marabufedern, roter Buntstift, Acrylfarbe in schwarz und  im Hautton (optional, geht auch ohne),  Lockenwolle oder Engelshaar, ein Rest weißer Filz, größere Wachsperlen Schere, Nadel, Faden Kleber (ich nehme die Klebepistole) .

---♥♥♥---
Begonnen habe ich mit dem Anmalen des Kopfes, dazu klebte ich gleich den Zahnstocher in die Wattekugel, bemalte das Gesicht im Hautton und ließ trocknen.




Währenddessen wird ein Hütchen aus Filz vorbereitet, ein Dreieck passend schneiden (an einer Wattekugel Maß nehmen) und die Naht hinten mit Festonstich zunähen.



Das Gesicht nach dem Trocknen mit Acrylfarbe aufmalen: ich tupfe den Kopf einer Stecknadel sachte in die  Farbe und tupfe die Augen und den Mund vorsichtig auf.

Schön ist es, wenn man mit Buntstift oder Wachskreide noch Wangenröte aufbringt.
Dann die Haare mit Kleber ankleben. 




dann das Hütchen auch aufkleben.
---♥---

Nun die Papierdeckchen falten, darauf achten dass die schöne Seite nach innen zeigt und die Rundungen oben immer gleich gefaltet werden.
die Falze nach und nach aufeinanderkleben, bis ihr eine schöne Kugel bekommt.




so sollte es nach eine Weile aussehen, wenn ihr dann die letzten beiden Deckchen miteinander verbunden habt.



Nun erstmal ohne Kleber schauen, ob der Zahnstocher sich in den Mittelspalt schieben läßt, notfalls etwas kürzen. Dann mit Kleber einstreichen, vor allem am "Hals" , dann den Kopf mit dem Stäbchen mittig in die Kugel schieben. Der Körper soll jetzt an der Kugel kleben.
Jetzt positioniert ihr die Flügel, in den Falzen hinten Kleber anbringen und die Marabufedern festkleben.



So sollte es jetzt von vorne aussehen. Die einzelnen Blätter schön auffächern.





Wer mag, steckt eine große Wachsperle auf einen Zahnstocher und klebt diesen von unten an die Kugel



und klebt noch ein paar Sterne auf die Mütze, oder was euch so gefällt.


Oben am Hütchen einen Faden befestigen und schon seid ihr fertig.



Alternativ zu Filz könnt ihr auch schönes Papier als Hütchen nehmen.
Süß, gell!
Davon werde ich noch Einige für den Tannenbaum machen. 

-----♥♥♥♥♥-----

Gestern hab ich dann noch den Adventskranz fertig gemacht. 



echtes Ballenmoos in einer alten Backform, 


mini kleine Pilze, ein paar Holzsterne und Zapfen,..


ein Reh

ein bisschen rot dabei...


Fertig ist der Adventskranz. Mehr braucht es gar nicht. 

Mehr Deko gibt es dann beim nächsten Mal!♥
 Ich dank euch recht herzlich für eure lieben Kommentare, die ihr mir immer hinterlasst, das ist soo schön.
Nun wünsch ich euch erstmal viel Spass beim Nachbasteln, schreibt ihr mir, wenn ihr die Engel gemacht habt?
einen gemütlichen Nachmittag wünscht euch ganz herzlich,♥
Cornelia 










Dienstag, 26. November 2013

Rauhreif



Hallo ihr Lieben,
gerade komme ich aus dem Garten wieder, mit Stativ und Kamera habe ich ein paar Impressionen für euch eingefangen.Rauhreif verzaubert den Garten und die Blumen doch ungemein. Ich schreib jetzt gar nicht viel, sondern lasse ein paar Bilder sprechen...


Lady Emma Hamilton blühte bis zuletzt





die letzten Hortensien 






"Rosensterne" 




der "Eisvogel" 



und immer noch überall Rosen







Angelique hat noch "Fairy" an der Seite



und auf dem Glasdach über der Terrasse blühen Eisblumen.



Das ist der kleine Versöhnungszauber für die Kälte.
Ich wünsche euch einen wunderschönen fröhlichen Tag, 










Freitag, 22. November 2013

Adventsfarben



Hallo ihr Lieben,
Sobald es Richtung Advent geht, verschwindet die Farbe Pastell  so langsam aus meinem Wohnbereich.
 Obwohl ich wirklich die zarten Farben von Herzen gerne mag und auch ein eingefleischter Rosa- und Blümchen Fan bin, so brauche ich instinktiv zu Weihnachten den Farbwechsel nach rot und weiß mit etwas grün. Gerade noch Eisblau wie die Arktis finde ich schön.
Das ist schon seit Kindertagen so und stellt sich wie ein Automatismus spätestens im November ein.
Dann muss alles Pastellige in die Kisten zurück und ich krame alles hervor, was schön rot ist, am besten ein rustikales dunkleres Rot, das so gemütlich wirkt, dazu Leinen und alle natürlichen Farben.
Mal ehrlich, wer mag das ganze Jahr auf die selbe Farbe schauen? Also ich nicht. Daher durften jetzt schon so einige Sachen aus den Weihnachtskisten schlüpfen, um das heimelige warme und gemütliche Adventsgefühl so langsam hervor zu beschwören.


Dekoriert habe ich erstmal schlicht, viel weiß, dazu eben rot und ein bisschen silber, das passt so schön und wirkt so gemütlich.




der Hirsch braucht noch ein eigenes Präsentationsfeld, das ich ihm am Wochende gestalte.




Hab ich euch eigentlich schon erzählt, dass wir nun den ersten deutschen Maison du Monde Store in Koblenz haben? Letzte Woche war Eröffnung und ich kann euch sagen.. Verlockungen pur! Die Dekoabteilung dort sucht ihresgleichen und ist ein unglaublicher Fundus von Allem, was Frau nicht braucht, aber schön findet,  ich hab mich für dieses Mal  noch zurückhalten können, aber dieses süße Keramikherz durfte schon mal mit. Maison du Monde liegt direkt neben Ikea, was für ein Angriff auf´s Portemonnaie!♥


-------------♥♥♥-----------

 Nähtechnisch hole ich zu Weihnachten auch gerne meine gut gehüteten Stoffschätze von Debbie Mumm und Teresa Kogut  hervor ; bevor nämlich  alle Welt  dem Tilda Fieber erlag, war Debbie Mumm  die amerikanische Queen of fabrics mit ihren schönen Stoffen, feinen Motiven und in Patchworkerkreisen unbestritten die Nummer eins. Viele schöne Stöffchen von ihr und Teresa Kogut  lagern noch bei mir, die ich nie angeschnitten habe; seitdem ich bei Tatjana zur Probe sticke, weiß ich allerdings, dass ich sie für ganz wunderbare Projekte einsetzen kann, die auch gelingen.
An dieser Stelle mal ein großes Dankeschön an Tati, die mir immer diese wundervollen Dateien zur Verfügung stellt!♥
Dann macht es viel mehr Freude, die Weihnachtsstoffe hervorzuholen und z.B kleine feine Mugrugs zu sticken.





Und mit meinem neuen Wundermaschinchen gelang mir auch gleich ein ganz großes Deckchen, dem noch Einige folgen werden






die neuen Weihnachts-Mug-Rugs gibt es ab heute in drei Größen im Stickbär shop. 
Eigentlich wollte ich heute noch welche sticken, aber das reale Alltags- Leben kam meinen Plänen dazwischen.
Ich finde diese kleinen Tassenuntersetzer so schön, ein perfektes kleines Geschenk für alle lieben Menschen.
Und da ich noch so viele Motivstoffe habe, werde ich diese auch noch einsetzen und nur die Motive wirken lassen, ich werde es euch noch zeigen.

Dann wollte ich mich bei euch herzlich für die lieben Worte zu meiner Fuchssammlung bedanken. 
Ich freu mich sehr, dass sie euch so gut gefallen. Ich bin auch weiterhin total begeistert davon. Mehr wird es bestimmt in der nächsten Zeit noch geben. 
Da ich gerade an weiteren Aschenbrödeln und kleinen Pilzmännchen sowie für meinen Weihnachtsmarkt in 14 Tagen  nähe, werden die Füchse allerdings noch etwas warten müssen. 
Ich wünsche euch einen ganz schönen Start ins Wochenende. 
Habt es gemütlich und lasst es euch gut gehen,