Freitag, 30. Mai 2014

Taschenspielereien 2.0



Hallo meine Lieben am Freitag!
Habt vielen lieben Dank für eure lieben Worte angesichts der Bärenstory,.. ja was hier nicht alles passiert... man mag es nicht glauben..als ob nicht schon genug los wäre!♥

Heute habe ich für euch die Neuauflage der Taschenspielereien, der Top-Seller im Stickbärhaus, denn die sind ja auch so süß und so pfiffig, und vor allem braucht man kleine Täschchen immer wieder.
Die "reloaded -Version" kleine Taschenspielereien 2  ist noch einfacher und flotter zu sticken und hat zur "Blanco"-Version ohne Motiv zudem noch ganz süße Kreuzstichrosen am Start.


aber man kann auch eigene kleine Motive, die man schon hat, mit drauf sticken, so wie ich das hier getan habe..


Vögelchen aus der "Knopfparade" Datei






Die Wendenaht liegt unsichtbar innen und das Ganze hat absolutes Suchtpotential, selbst kleine Stoffreste können so noch eine neue Bestimmung bekommen, denn die Datei gibt es auch für den 10x10-er Rahmen!
Wie immer macht der Stoff die Musik und so kann man  die  Täschchen jeder Größe, Farbe  und Stimmung anpassen.



das pinke Blümchen hier links stammt z.b aus den Woodland Silhouettes, auch sehr gut geeignet!
 In die schmalen längeren Etuis kann man prima eine Brille verstauen. Nimmt man dickes Volumenvlies, ist sie gut geschützt.


Auch für Stifte ist es schön.





Das hier sind die ganz Kleinen: sie werden  9x6 cm groß
Mit Blümchen oder Rosen 



Oder ihr lasst den Stoff alleine wirken..

ideal für die Damenhygiene oder einen Lippenstift

Hier mal zum Größenvergleich: Das Kleine... arbeitet man eine Bandschlaufe ein, hat man ein Täschchen für Kleingeld am Schlüsselbund.




Die neue Datei Taschenspielereien sowie alle Infos und andere Designbeispiele bekommt ihr wie immer beim Stickbär

So, ihr lieben Leser, das war es für heute schon. 
Es gibt die nächsten Tage richtig viel zu tun, und eine Sache wird endlich wieder auch für mich werden; ich werde sie zwischen die Blumenkinder einschieben!
Habt einen guten Start in´s Wochenende, 




Mittwoch, 28. Mai 2014

Warum aus Elmar Amelie wurde



Hallo liebe Leser!
Hier in der Zwergenwelt ereigneten sich heute dramatische Dinge!
Beginnen wir mal von Anfang an.
Am Sonntag erblickte ich bei Gitti auf ihrem Blog den süßen Elmar.

Foto von Gitti - Bripabären

Schon lange hatte ich mit Gitti besprochen, dass ein Bärchen bei mir einziehen dürfte, wenn ich mich spontan verlieben würde, und so geschah es mit Elmar.
Heute also kam er und wie es sich gehört, wollte ich ihn meinem Fritzle vorstellen. Fritzle kennen die meisten schon, es ist mein alter abgeliebter Steiffbär aus Kindertagen. Fritzle lag in seinem Bettchen zum Mittagsschlaf.




Vorsichtig weckte ich ihn, und während er noch ganz verschlafen blinzelte, erzählte ich ihm von Elmar.
Vielleicht hatte er schlecht geträumt, jedenfalls guckte er gar nicht erfreut. Ich setzte Elmar zu ihm ins Bettchen doch damit hatte ich nicht gerechnet.




Während nämlich Elmar ihn gleich ganz zutraulich begrüßen wollte, drehte sich Fritzle weg und begann zu weinen.



 Er drückte den Kopf in das Kissen und schluchzte herzerweichend.


Er brummelte was von "Mama hat einen neuen Jungen geholt und mich mag sie nicht mehr" und wollte sich gar nicht mehr trösten lassen.
Elmar guckte ganz verstört und schüchtern und wusste nicht, was er tun sollte. Vorsorglich nahm ich ihn aus dem Bärenbettchen und setze ihn erstmal zur Seite.
Da kam Opabär Theodor mit den Kleinen Topsi und Flopsi, da er schon von weitem das Geheule hörte.






"Was ist denn los, Fritzle," fragte er, doch Fritzle war untröstlich, zog die Decke noch mehr über den Kopf, und nuschelte vor sich hin... dann erzählte er Theodor von seinem Kummer.
"Komm mal her, du armes Fritzle, ich glaube, Mama meint das doch gar nicht so", sagte er, "Mama liebt dich abgöttisch und würde dich nie benachteiligen... guck mal, Elmar könnte doch dein Freund sein.."
Theodor nahm Fritzle in den Arm und Topsi und Flopsi halfen mit, zu trösten, so gut sie konnten

.



Fest schmiegte sich Fritzle in die Arme von Opa Theodor, aber  er war nicht bereit, Elmar anzusehen.


Also, was nun tun?
Da kam ich auf die Idee, aus Elmar ein Mädchen zu machen. Bärenmädels mochte Fritzle nämlich.
Kleidchen im shabby Stil  hatte ich von Wiesbaden mitgebracht und schwuppdiwupp war aus Elmar die süße Amelie  geworden.




"Guck doch mal", Fritzle, schmeichelte ich ihm, und tatsächlich, er  beruhigte sich, als er das süße Bärenmädchen sah.
Nun startete Amelie  einen neuen Versuch,





drückte Fritzle feste und das Wunder geschah.. seine Tränen versiegten.



Sie beschlossen fortan gemeinsam im Bettchen zu schlafen und sich gut zu vertragen...

Und die Moral von der Geschicht´?
Erzürne deinen (Lieblings-)Bären nicht!
Ich wünsche euch einen wunderschönen und gemütlichen Feiertag, mit liebsten Grüßen, 




Freitag, 23. Mai 2014

Backfreuden am Freitag


Hallo liebe Leser,
vielen lieben Dank für eure immer so lieben Worte! Ich freue mich über jeden lieben Kommentar von euch, auch wenn ich leider nicht bei jedem Danke sagen kann... die Zeit rennt mir einfach davon.

----♥♥♥----


Heute widmen wir uns mal der Patisserie, nämlich mit einer neuen Datei vom Stickbär, die es ab heute bei Tatjana im shop gibt.
Zum Einen kann man im großen 18 x 30-er Rahmen diese süße Küchenschild sticken,










es gibt aber auch alle drei Motive, Schriftzug, Fähnchengirlande und Torte einzeln dazu für den 13 x 18 Rahmen.
Ich muss gestehen, dass ich eine geplante  Buchhülle einfach nicht mehr geschafft habe, sie fertig zu nähen, zeige ich euch aber noch.

Das Täschchen aus Leinen habe ich mit der Wimpel-Girlande verziert und für Meeresfans gestickt, eine kleine süße Möwe habe ich dazu gesetzt.



ein schicker Perlmuttknopf 
und innen sooo fein, mit Rosenborte




Die Tasche ist schön groß, 18 x 23 cm, da geht ordentlich was rein.Tasche und Küchenschild gibt es bei mir im shop.

 Petite Patisserie gibt es ab heute beim stickbär im Stickshop!

---♥♥♥---

Backfreuden genießt auch Lisa, das neue Blumenkind, das ich gestern noch genäht habe.
Mit ihrem Erdbeerkuchen passt sie so herrlich auf die Kaffeetafel und freut sich auf ein neues Zuhause.




erhältlich im Dawanda Lädchen




Gestern Abend  tobte hier ja ein Sturm, der mich dazu bewog, die schönsten meiner Rosenblüten schnellstens zu sichern, so konnte ich noch einen schönen Strauß binden, der sich hier ganz fein präsentiert.






Ich konnte die Vorstellung, dass das Gewitter diese herrlichen Blüten zerstört, einfach nicht ertragen.
Nachmittags sah es bei uns so aus..


an der Südseite vor dem Natursteinsockel blühen die Rosen schon ganz ordentlich!




Fairy (oben links ) kommt immer erst im Hochsommer, dafür klettern die Kletterrosen schon mächtig nach oben..



und die Knospen meiner Lieblinge sind auch in allen Stadien zu bewundern..


und Abraham Darby, mein spezieller Liebling, erfreut mich über alle Maßen.


Der Mohn entfaltet seine Kleider wie eine Ballerina




und zeigt sein "schwarzes" Herz


während die Clematis am Kinderhäuschen sich auch freundlich um den verwitterten Fensterrahmen schmiegt.



"Heritage" am Pavillon  braucht noch ein bisschen, da sie nicht komplett in der Sonne steht, außerdem hat ihr der letzte Starkregen zugesetzt, aber das wird wieder, Knospen sind schon dran.


Ich hoffe, der Rundgang hat euch mal wieder gefallen; mit meinen Lieblingsbildern von gestern sage ich Adieu und wünsche euch einen schönen Start in ein feines Wochenende,